Ein Herd muss her! Erfüllte Kinderwünsche der letzten 100 Jahre. Puppen- und Kinderherde aus der Sammlung Söll.

Laufzeit: 06. Mai 2001 bis 29. Juli 2001

130 Puppen- und Kinderherde illustrieren die Geschichte des "Backens, Bratens, Kochens" vom 19. Jahrhundert bis heute, von der offenen Kochstelle bis zur Mikrowelle. Puppenherde erscheinen erstmals im 18. Jahrhundert in den Prunkküchen des reichen Bürgertums und sind über alle Epochen hinweg bis in der Plastikküche von Barbie zu finden. Sie sind meist Attrappen, an denen "nur" die Puppen "kochen" können, z.B. Haferflocken mit Zucker, Kakao und Milch. Herde, Geräte und Geschirre sind zu klein für "echte" Funktionen. Kinderkochherde dagegen sind die etwas größeren Blechherde, auf denen der Nachwuchs mit großen Töpfen brutzeln kann. Als Heizquellen dienten und dienen noch heute Kerzen, Spiritus oder Esbit (Trockenspiritus), Gas und Strom. Der erste elektrische Herd wurde 1908 von Märklin gebaut. Es folgten andere Firmen wie Bing, Omega, Heiliger, Wagner Rauco oder VEB Gaselan.

Katalog: Ein Herd muss her! Erfüllte Kinderwünsche der letzten 100 Jahre. Puppen- und Kinderherde aus der Sammlung Söll / Dieburg; Hanau 2001, 39 S. zahlreiche Abbildungen, 5.- DM

Zur Museumseite: Hessisches Puppenmuseum

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kinder |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Hanau-Wilhelmsbad |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2013 (1)
2011 (2)
2010 (1)
2005 (2)
2004 (7)
2003 (8)
2002 (16)
2001 (8)
2000 (4)
1999 (6)
1998 (3)
1993 (1)
1992 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Hessisches Puppenmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Plakat zur Ausstellung © Römermuseum Güglingen, Foto: Rose Hajdu
Heinz Rall – Kirchenbauten 1959-1977
Römermuseum
Güglingen
27.09.2020 bis 21.03.2021
Abbildung: Jakob Ganslmeier: Aus der Serie „Haut, Stein“, 2019, C-Print © Jakob Ganslmeier
Haut, Stein
Zitadelle und Stadtgeschichtliches Museum Spandau
Berlin
14.08.2020 bis 14.02.2021
In seinem fotografischen Projekt „Haut, Stein“ thematisiert Jakob Ganslmeier den Ausstieg ehemaliger Neonazis sowie den Umgang mit historischen NS-Symbolen in der Architektur des öffentlichen Rau...