Ostholstein-Museum
23701 Eutin
Schlossplatz 1

Jan Kollwitz - Keramik

Laufzeit: 29. April 2001 bis 17. Juni 2001

m Zentrum des Klosterdorfes Cismar lebt und arbeitet Jan Kollwitz, der Keramiken in traditioneller
Technik herstellt. Nach seiner Lehre bei dem berühmten deutschen Keramiker Horst Kerstan lebte
Jan Kollwitz zwei Jahre in Japan, wo er persönlicher Schüler von Yutakan Nakamura war. Hier
lernte er das Brennen in einem anagama-Ofen kennen; in Cismar konnte Kollwitz einen solchen
Ofen 1988 bauen lassen, den er seitdem zum Brennen benutzt. Zarte Schalen stehen neben
kraftvollen, asymmetrischen Gefäßen, beeindruckend sind auch große Bodenvasen in
Echizen-Tradition.

Zur Museumseite: Ostholstein-Museum

Kategorien:
Kunst | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Schleswig-Holstein | Ort:  Eutin |
Vergangene Ausstellungen
2020 (3)
2019 (7)
2018 (8)
2017 (9)
2016 (4)
2014 (2)
2012 (4)
2011 (6)
2010 (3)
2009 (5)
2008 (2)
2007 (4)
2006 (2)
2005 (10)
2004 (3)
2003 (14)
2002 (11)
2001 (9)
2000 (13)
1999 (12)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Ostholstein-Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Hablik Fische 1911 © Wenzel-Hablik-Stiftung
„Die Hauptsache dabei ist Fantasie“ - Wenzel Hablik. Tuschemalerei
Wenzel-Hablik-Museum
Itzehoe
04.07.2021 bis 07.11.2021
Als Maler, Grafiker, Kunsthandwerker, Innenarchitekt, Visionär und Vertreter des Gesamtkunstwerks hat der Itzehoer Künstler Wenzel Hablik (1881–1934) ein beeindruckend vielseitiges und umfangreich...
Abbildung: Brosche Münchner Kindl, Theodor Heiden, 1908, Sammlung Dry-von Zezschwitz © Münchner Stadtmuseum
MUC / Schmuck. Perspektiven auf eine Münchner Privatsammlung
Münchner Stadtmuseum
München
13.11.2020 bis 26.09.2021
Die Goldschmiedekunst spielt in München seit Ende des 19. Jahrhunderts eine zunehmend bedeutende Rolle. Bis heute leben und arbeiten hier überdurchschnittlich viele Goldschmied*innen und Schmuckkün...