Frankfurter Kunstverein e.V.
60311 Frankfurt am Main
Steinernes Haus am Römerberg / Markt 44

ARS VIVA: Omer Fast / Jeanne Faust

Laufzeit: 28. Januar 2004 bis 14. März 2004

Jeanne Faust, 1968 in Wiesbaden geboren, studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. In ihren Arbeiten - Fotografien, Filme und Videoinstallationen - untersucht sie Stereotypen des Hollywood-Kinos und spürt Charakteristiken des deutschen und französischen Autorenfilms nach. Dabei interessiert sie sich für die Ambivalenz von Fiktionalem und Authentischem.

An dieser Schnittstelle setzt auch die Arbeit von Omer Fast an. In seinem jüngsten Projekt "Spiel-berg`s List", in dem er sich auf Spielbergs Film "Schindler`s List" bezieht, kombiniert er Interviews mit Spielberg-Schauspielern und Originalszenen des Films und konfrontiert diese mit dokumentarischem Material von den Originalschauplätzen. Omer Fast, 1972 in Jerusalem geboren, studierte in Boston und New York und lebt seit 2001 in Berlin.



PETER FRIEDL

Zeitgleich mit der Ars Viva Ausstellung präsentiert der Frankfurter Kunstverein eine neue Arbeit von Peter Friedl.

Zur Museumseite: Frankfurter Kunstverein e.V.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Frankfurt am Main |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2015 (4)
2014 (2)
2012 (4)
2011 (7)
2010 (4)
2009 (8)
2008 (8)
2007 (4)
2006 (3)
2005 (5)
2004 (5)
2003 (7)
2002 (11)
2001 (3)
2000 (7)
1999 (7)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Frankfurter Kunstverein e.V. mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Lucas Cranach d.Ä., Christus als Schmerzensmann, um 1537, Sammlung Ludwig Roselius, Museen Böttcherstraße © Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Berührend – Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis
Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Bremen
19.09.2020 bis 24.01.2021
Die Berührung war und ist ein Motiv in der Kunst, über das sich nahezu alle Themen des menschlichen Wesens darstellen lässt. Allein in den jahrhunderteumfassenden und genreübergreifenden Sammlunge...
Abbildung: Kinopremiere in Bielefeld, 1950er Jahre © Stiftung Tri-Ergon Filmwerk
Die große Illusion
Historisches Museum
Bielefeld
06.09.2020 bis 25.04.2021