News
23.6.2017 - 25 Jahre Bundeskunsthalle „Künstlerische und kulturelle Vielfalt“

25 Jahre Bundeskunsthalle „Künstlerische und kulturelle Vielfalt“ In diesem Jahr feiert die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland ihr 25-jähriges Bestehen. Am 19. Juni ...


23.6.2017 - 80. Geburtstag - Museum geöffnet – erstmalige Präsentationen von Funden – Kostbare Grabbeigaben aus Frankfurt-Harheim und ein einzigartiges Steinrelief aus dem antiken Nida – Freier Eintritt vom 28. Juni – 2.Juli

Am 22. Juni 2017 begeht das Archäologische Museum Frankfurt seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass präsentiert das Museum zum ersten Mal ein einzigartiges römisches Steinrelief aus dem antiken Ni...


23.6.2017 - Rebecca Horn bekommt den Wilhelm-Lehmbruck-Preis der Stadt Duisburg für Ihr Lebenswerk

Die Stadt Duisburg und die Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum freuen sich, mitteilen zu können, dass eine international besetzte Jury die Künstlerin Rebecca Horn zur Wilhelm-Lehmbruck-Preisträgerin ...

Empfehlung
Japanese Woodblock Print Search

Der japanische Farbholzschnitt erfreut sich nicht erst in letzter Zeit großer Beliebtheit. Bereits seit dem Ende des 19. Jahrhunderts stieg das Interesse an ihm sprunghaft an. Dabei ist es nicht immer einfach herauszufinden, wer diesen oder jenen Holzschnitt angefertigt hat und manch einer mag schon verzweifelt sein. John Resig, ein Programmierer und Enthusiast, was die Farbholzschnitte betrifft, hat sich zu diesem Problem etwas einfallen lassen und stellt es kostenlos zur Verfügung. Abgesehe...


Manfred Kuttner
Klavier

Die Datenbank für Künstler und Architekten enthält Angaben zu Lebensläufen, Literaturhinweise, Hinweise auf Bauten oder Kunstwerke, sowie Abbildungen derselben. In den Datenblättern zu den einzelnen Künstlern oder Architekten können ergänzende Angaben gemacht werden.

Künstler mit den Anfangsbuchstaben:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z
Ausstellung Empfehlung
Emil Nolde: Männerkopf, 1913/14 Aquarell auf Japanpapier 48,2 x 34,7 cm © Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen / Foto: Lars Lohrisch, © Nolde Stiftung Seebüll
Der blinde Fleck. Bremen und die Kunst in der Kolonialzeit
Kunsthalle Bremen (Bremen) 05.08.2017 - 19.11.2017

Die Hansestadt Bremen war im 19. und frühen 20. Jahrhundert ein blühendes Zentrum von schnell wachsenden internationalen Handelsbeziehungen. Dabei profitierte sie sowohl von kolonialer Expansion als auch von der massenhaften Auswanderung nach Übersee. Auch im 1823 gegründeten Kunstverein Bremen haben diese globalen Verflechtungen Spuren hinterlassen. Bis heute blieben sie jedoch unentdeckt. Ein von der Kulturstiftung des Bundes gefördertes Forschungs- und Ausstellungsprojekt widmet sich nun...