Museum Industriekultur
Museen der Stadt Nürnberg
Adresse:
Äußere Sulzbacher Straße 62
90491 Nürnberg
Karte

 behindertengerecht
Kontakte:
+49-(0)911-2313875
+49-(0)911-2313470
© Herbert Liedel
Öffnungszeiten:

Museum Industriekultur mit Schulmuseum und Motorradmuseum: Di-Fr 9-17 Uhr, Sa und So 10-18 Uhr
Lern- und Spaßlabor: Jeden So 14-17 Uhr

Verkehrsanbindung / Verkehrshinweise:

Tram 8 - Station Tafelwerk

Thema:

Die Absicht, am Beispiel der Stadt Nürnberg die Geschichte der Lebensformen im Industriezeitalter zu erforschen, zu dokumentieren und der Öffentlichkeit vorzustellen, führte 1979 zur Gründung des Centrum Industriekultur. Auf der Basis eines inzwischen aquirierten Sammlungsbestands wurde dann 1988 in einer Fabrikhalle des ehemaligen Eisenwerks Tafel im Osten Nürnbergs ein Museum teileröffnet, das Nürnbergs Weg im Industriezeitalter nachzeichnet. Grundidee war die Schaffung einer "Museumsstraße", die chronologisch angelegte, historische Ensembles erschließt. Diese stellen damals noch eine Novität im deutschen Museumswesen eine Verbindung zwischen Technik-, Kultur- und Sozialgeschichte her. 1994 wurde das Centrum Industriekultur Teil der neugegründeten "Museen der Stadt Nürnberg". Leiter des Centrum Industirekultur ist seit 1997 Matthias Murko. In den Jahren 1997 und 1998 wird das Museum größer als geplant, auf ca. 6.000 qm ausgebaut und zählt zu den größten Einrichtungen seiner Art in Deutschland. Eine erste Erweiterung brachte bereits das im Herbst 1995 neu eröffnete Motorradmuseum "Ardie, Mars & Co.". Im selben Jahr siedelte das gemeinsam mit der Universität Erlangen-Nürnberg betriebene Schulmuseum in das Centrum Industriekultur über. Als neue Museumseinheiten werden bis zum Jahr 2000 u.a. fertiggestellt: ein "Lern- und Spaßlabor" für Kinder, ein Solar-Cafe, eine Feuerwache, eine Lebküchnerei, ein Museumskino, eine "Revue der Technik" zur Geschichte der Telekommunikation am Beispiel einer Nürnberger Traditionsfirma. Ausstellungen und Sonderveranstaltungen ergänzen laufend die museale Präsentation.
Wechselausstellungen
Schwarze Kunst. Weiße Kunst.
18.06.2015 bis 11.10.2015  

Ausgehend von der historischen Bleisatz-Druckwerkstatt und der "Linotype" beleuchtet die Ausstellung im Museum Industriekultur die Geschichte des Drucks von Gutenberg bis hin zum hochmodernen 3D-Druck. Dabei geht es nicht nur um Bleilettern und Tintenpatronen, sondern auch um jenen Stoff, der gerne ...  
Vergangene Ausstellungen
2015 (4)
2014 (4)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (3)
2008 (2)
2007 (2)
2004 (1)
2001 (1)
2000 (2)
Umkreissuche
Umkreis von  5,  10,  20,  50 oder  100 Kilometern.