LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Adresse:
Werksstr. 31-33
45527 Hattingen
Karte

 Café/Restaurant vorhanden
 teilweise behindertengerecht
Kontakte:
+49-(0)2324-9247 140
+49-(0)2324-9247 158
© LWL-Industriemuseum, A,. Hudemann/M. Holtappels
Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen 10-18 Uhr, letzter Einlass 17.30 Uhr

Thema:

Museum für Eisen und Stahl
150 Jahre lang sprühten Funken, wenn die Hochöfen der Henrichshütte das flüssige Eisen ausspuckten. Heute machen wir an diesem einzigartigen Originalschauplatz für Sie die Geschichte von Eisen und Stahl lebendig.

10.000 Menschen arbeiteten auf dem riesigen Industrieareal. Sie produzierten Koks, Eisen und Stahl, gossen, walzten und schmiedeten das Metall. Gegen großen Widerstand wurde 1987 der letzte Hochofen in Hattingen ausgeblasen. Er ist heute der älteste noch erhaltene Hochofen im Revier und zugleich das größte Ausstellungsstück im LWL-Industriemuseum.

Besuchen Sie auch unsere Schaugießerei, wo heute wieder Metall fließt. Unser => Film gibt Ihnen einen Eindruck von der "heißen" Arbeit dort.
(Von November bis März sind unsere Schaubetriebe in der Winterpause! Informationen erhalten Sie unter der Rufnummer 02324 9247-140).

Schicken Sie Ihre Kinder mit unserem Museumsmaskottchen "Ratte" auf Entdeckungstour, lernen Sie Tiere und Pflanzen der Industriebrache in unserer Öko-Werkstatt kennen, lassen Sie sich von einer Führung über das Gelände faszinieren oder kombinieren Sie den Besuch eines Konzertes in der Gebläsehalle mit einem kulinarischen Abschluss im Restaurant "Henrichs".

Im Museum gibt es einen Museumsshop.
Wechselausstellungen
Arbeitskämpfe. Fotografien von Michael Kerstgens
24.05.2017 bis 08.10.2017  

1984/85 erlebte der in Süd-Wales geborene Kerstgens den Arbeitskampf der britischen Bergarbeiter gleichsam von innen heraus als Mensch und Fotograf. Nach seinem Umzug nach Essen folgten die Hüttenstreiks in Rheinhausen, Hattingen und Hagen. 30 Jahre nach dem Hattinger Hüttenkampf weitet Kerstgen...  
Berührte Landschaften. Fotografien von Udo Kreikenbohm
23.06.2017 bis 08.10.2017  

Udo Kreikenbohm, langjähriger WAZ-Fotograf, sucht nicht die bekannten touristischen Ziele zwischen Duisburg und Dortmund, Marl und Hattingen. Kreikenbohm fotografiert in den Zwischenräumen, in denen sich die Menschen bewegen und Spuren hinterlassen. „Berührte Landschaften“ lenkt den Blick auf...  
Ende der Schonzeit. Horst Dieter Zinn fotografiert Hattingen
13.05.2017 bis 05.11.2017  

Der Hamburger Fotograf Horst Dieter Zinn erstellte 1987 während des Widerstandes gegen die Stilllegung der Henrichshütte die Reportage „Eine Heimat geht bankrott“. Der hanseatische Blick auf das Revier bediente augenzwinkernd das Image der Region außerhalb der Region. 30 Jahre später ist Zin...  
30 Hüttenjahre. Berthold Socha fotografiert die Henrichshütte
24.11.2017 bis 02.04.2018  

Seit 1977 war Berthold Socha beim LWL im Bereich der Industrie-Denkmalpflege tätig und fotografierte „ganz nebenbei“. So entstand ein Schatz, den Socha nun zum Jahrestag der Hochofen-Stilllegung gehoben hat. Er ermöglicht die Begegnung mit dem Denkmal, das Entdecken von Hochofen 3 als Skulptur...  
Vergangene Ausstellungen
2017 (2)
2016 (4)
2015 (2)
2014 (5)
2013 (3)
2012 (3)
2011 (1)
Umkreissuche
Umkreis von  5,  10,  20,  50 oder  100 Kilometern.