Clemens-Sels-Museum
41460 Neuss
Am Obertor

Rauch-Zeichen - Kulturgeschichtliches zum Tabak und Rauchen

Laufzeit: 21. August 2005 bis 06. November 2005

Als Columbus Amerika erreichte, lernte man auch die Früchte des Landes kennen, wie z.B.Mais, Kartoffeln, Kakao, Paprika und die Tabakpflanze. Zu welchem Zweck letztere diente, erfuhr man im November 1492.Denn zu dieser Zeit stießen zwei aus der Mannschaft auf Indianer, die so genannte „tabacos“ rauchten.Die Bezeichnung für die zigarrenähnlichen Rollen übertrugen die Spanier dann auf das Gewächs; eine Begriffsprägung, die bis heute gültig ist.

Zunächst diente Tabak in Europa nur als Zier- und Heilpflanze. Als Genussmittel wurden die Blätter erst am Ende des 16. Jahrhunderts verwendet, als englische Siedler in Virginia das Pfeiferauchen von den dort lebenden Indianern übernahmen und diese Sitte nach England vermittelten. Rasch wurde es auch auf dem europäischen Kontinent populär. Zugleich setzte ein vehementer Streit um das Rauchen ein, an der sich der englische König Jakob I. 1604 beteiligte. Er bezeichnete es als teuflisches Laster und Gefährdung der Gesundheit.
Allmählich entwickelte sich der Tabak zu dem am häufigsten verwendeten Genussmittel,weil das enthaltene Nikotin beruhigend und zugleich anregend wirkt. Andererseits verursacht es zahlreiche z.T. lebensbedrohende Erkrankungen. Zu Recht warnen daher Hinweise auf den Packungen vor den Gesundheitsgefahren. Und demnächst nicht mehr nur mit sehr deutlichen Worten, sondern auch mit Abbildungen erkrankter Organe.
Andererseits fördert aber die EU mit ihren Subventionen die Tabakbauern. Zudem ist für viele Staaten die erhobene Tabaksteuer eine wesentliche Einnahmequelle, weshalb ein Rückgang des Tabakkonsums finanzpolitisch nachteilig wäre.
Auf Grund der kulturhistorischen Bedeutung und des widersprüchlichen politischen Agierens will die Präsentation die Geschichte des Tabaks und des Tabakkonsums aufzeigen. Ein wesentlicher Aspekt ist auch der Blick auf die regionalgeschichtliche Entwicklung, denn in Neuss sowie am gesamten Niederrhein gab es Tabakanbau und eine bedeutende Tabakverarbeitung.

Zur Museumseite: Clemens-Sels-Museum

Kategorien:
Kulturgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Neuss |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2017 (7)
2016 (8)
2015 (4)
2013 (5)
2012 (5)
2011 (5)
2010 (5)
2009 (5)
2008 (6)
2007 (6)
2006 (5)
2005 (5)
2004 (2)
2002 (3)
2001 (7)
2000 (4)
1999 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Clemens-Sels-Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Eugen Batz, Komposition, 1985 © Kunstmuseum
Eugen Batz - Vom Bauhaus zum Informel
Kunstmuseum
Bayreuth
18.02.2018 bis 21.05.2018
Das Kunstmuseum Bayreuth bewahrt ein großes Konvolut an Werken von Schülern der Düsseldorfer Akademie, darunter die Caspar Walter Rauh Sammlung der Oberfrankenstiftung, die Georg Jakob Best Kunstst...
Abbildung: Gruppenbild mit bayerischen Infanteristen. Sie haben sich nach dem Feldzug zu einem Gruppenfoto zusammengestellt und tragen das Armeedenkzeichen für den Feldzug 1866. Ausschnit aus Inv. Nr. 0323-2015 © © Bayerisches Armeemuseum
Nord gegen Süd
Bayerisches Armeemuseum
Ingolstadt
22.07.2016 bis 30.06.2018
Vor 150 Jahren entlud sich der lange schwelende Konflikt zwischen Preußen und Österreich in einem blutigen Krieg. Bayern stellte sich auf die Seite Wiens, denn bei einem preußischen Sieg drohte die...