Islamische Architektur im Gangesdelta. Historische Bauten in Bangladesh nach Fotos von Babu Ahmed

Laufzeit: 14. Oktober 2005 bis 15. Januar 2006

Lange vor der Herrschaft der kunstsinnigen Moghulkaiser hatte sich in Bangladesh eine reiche Architektur entwickelt, die sowohl hinduistische wie islamische Kultstätten in einem eigenen Baustil aus Ziegeln und Stein und teilweise mit Terracotta-Dekor zeigt. Die heute selbständige und mehrheitlich von Muslimen bewohnte Republik im Osten des Indischen Subkontinents bewahrte regionale künstlerische Varianten in Raumgestaltung und Dekor sowohl in der Zeit des große Moghulreichs als auch bis ins frühe 20. Jahrhundert in der britischen Kolonialzeit, als aus dem westlichen Historismus und Jugendstil zusätzliche Elemente übernommen wurden.

Durch Überschwemmungen in dieser Monsunregion war die Denkmalpflege schon immer gefährdet, doch haben Wissenschaftler und Fotografen das kulturelle Erbe dokumentiert und wenigstens in Teilen vor dem Verfall retten können. Der 37jährige Journalist und Fotograf Babu Ahmed hat gemeinsam mit seiner Frau, der Historikerin Nazli Chowdhury, die wohl umfangreichste Archivdokumentation angelegt. In einer Auswahl zeigt das Museum für Islamische Kunst Aufnahmen der bedeutendsten Moschee-, Mausoleums- und Palastbauten aus dem 15. bis frühen 20. Jahrhundert.

Zur Museumseite: Museum für Islamische Kunst

Kategorien:
Architektur | Fotografie |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2015 (1)
2012 (3)
2011 (3)
2010 (2)
2009 (1)
2008 (3)
2007 (6)
2006 (6)
2005 (4)
2004 (2)
2003 (1)
1999 (2)
1998 (2)
1997 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Islamische Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...