Transnationale Medienereignisse

Laufzeit: 09. November 2006 bis 03. Dezember 2006

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA, die Fußball-WM in diesem Sommer, die Öffnung der Berliner Mauer 1989 sind weltbewegende Ereignisse, die wir primär durch die die Medien wahrnehmen. Von den meisten würden wir ohne massenmediale Verbreitung gar nichts erfahren. Medienereignisse bestehen jedoch nicht erst seit dem 20. Jahrhundert, sondern sie hat es schon wesentlich früher gegeben. Die Ausstellung, die in Kooperation mit dem Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen gezeigt wird, thematisiert das Verhältnis von Medien und Ereignissen im Wandel der Zeit und geht insbesondere der Frage nach: Was macht ein Geschehen zum Medienereignis?

Kategorien:
Kulturgeschichte | Völkerkunde |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Frankfurt am Main |
Vergangene Ausstellungen
2020 (2)
2019 (2)
2018 (5)
2017 (8)
2016 (6)
2015 (7)
2014 (8)
2013 (7)
2012 (9)
2011 (7)
2010 (8)
2009 (6)
2008 (5)
2007 (8)
2006 (6)
2003 (1)
2002 (5)
2001 (7)
2000 (5)
1999 (4)
1998 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kommunikation Frankfurt am Main mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Trachtenmädchen mit SA-Männern im Konstanzer Hafen, um 1935 © © Rosgartenmuseum Konstanz
Konstanz im Nationalsozialismus. 1933 bis 1945
Rosgartenmuseum
Konstanz
25.06.2022 bis 08.01.2023
Der Nationalsozialismus, der Zweite Weltkrieg und der singuläre Völkermord an den europäischen Juden und anderen Minderheiten liegen für jüngere Menschen in fernster Vergangenheit. Auch die meist...
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2023