Jenseits der Mimesis
Samuele Gabai (Malerei) Gabriele Hagenhoff (Skulptur)

Laufzeit: 05. Mai 2007 bis 27. Mai 2007

Anderer Ausstellungsort:
Kulturzentrum Englische Kirche Bad Homburg v.d.H.

In dieser Ausstellung mit Gemälden und Skulpturen wird ein ständiges Ringen von Kunstschaffenden bemüht, die Natur und ihre Kräfte nachahmen zu wollen.

Zwar befinden wir uns in einem Zeitalter jenseits der Post-Moderne, doch dieser Eifer zählt zu den nich endenwollenden Geschichten der Kunst: Es sind wohl das Naturschöne, mythische Kraft und Seinsfragen, die Künstler immer wieder zur Auseinandersetzung mit diesen Themen rufen. Doch Künstler, die einen weiten Weg in dieser Auseinandersetzung zurückgelegt haben, erkennen das Unmögliche, Natur und ihre Dingwelt nachahmen oder abbilden zu wollen. Etwas Anderes tritt an diese Stelle, jenseits der Mimesis, der Nachahmung von Natur. Es ist die Präsenz einer Erscheinung, die sich im fortgeschrittenen Künstlergeist entwickel: Es ist die Gestalt oder die Erscheinung von Etwas, das sich im gegenwärtigen Bewußtsein des Künstlers vollzieht. Auf diese Art und Weise entstehen Etnwürfe mit Farben und Formen, die sich gleichsam jenseits der Absicht des Künstlers mit Nachdruck autonom einfordern. Sie werfen Fragen und ein Gefühl des Rätselhafen, der Verfremdung hervor, die Fernando Pessoa so geschreibt: "Es steht dort, ist aber etwas anderes". Gleichsam jenseits der Mimesis, aus anderen Quellen genährt und doch, wenn man so will, auf höherer Stufe Bild- und Formfindungen betreibend.

In unserer Ausstellung mit Samuele Gabai und Gabriele Hagenhoff haben sich zwei Künstler kongenial zusammengefunden, dieses Feld, getrennt voneinander aber mit gleichem Kunstwollen, zu bestellen. Sie treffen sich zum ersten Mal in unserer Ausstellung, doch ihre Kunst ist seelenverwandt.

Samuele Gabei, Italiener, der auf der schweizerischen Seite des Comer Sees lebt und arbeitet und seine kraftvollen Gemälde schafft und Gabriele Hagenhoff, die aus dem herben Norden Deutschlands ihre Auseinandersetzung in ihren zerbrechlich erscheinenden Keramiken und Bronzen mit dem menschlichen Sein führt. Beide Fragen stellend, verrätselt, verfremdet - beide dem Menschenbild verpflichtet.

Katalog: Ein Katalog ist in Vorbereitung

Zur Museumseite: Kunst in der Zehntscheune

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Bad Homburg vor der Höhe |
Vergangene Ausstellungen
2013 (1)
2012 (1)
2011 (1)
2010 (2)
2009 (2)
2008 (3)
2007 (4)
2006 (3)
2005 (4)
2004 (1)
2002 (1)
2001 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunst in der Zehntscheune mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Blick in die Mittelalter-Ausstellung, Probstei Museum Schönberg © Foto: Renate Sommerfeld (hfr)
Frauenleben im Mittelalter - Von Wehmüttern, Brauhexen und Hökerinnen
Probstei-Museum
Schönberg
10.05.2020 bis 25.10.2020
Die Ausstellung betrachtet die unterschiedlichen Rollen der Frauen im Mittelalter: als Nonnen oder Mystikerinnen, als Prostituierte oder Heilerinnen, als Bäuerinnen, Handwerkerinnen und Händlerinnen...
Abbildung: Christian Hörl: Naturstudium. Foto: Matthias Sienz © Foto: Matthias Sienz
Christian Hörl - Kunstpreisträger des Bezirks Schwaben 2019
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
04.10.2020 bis 10.01.2021
2019 erhielt der Bildhauer und Konzeptkünstler Christian Hörl den Kunstpreis des Bezirks Schwaben für sein Gesamtwerk. Die umfangreiche Einzelausstellung in der Schwäbischen Galerie präsentiert e...