Verhüllungen - Malerei von Klaus Jürgen-Fischer

Laufzeit: 30. September 2007 bis 24. März 2008

Gleichzeitig mit der Ausstellung “Mumien – der Traum vom ewigen Leben“ zeigen die Reiss-Engelhorn-Museen in einer umfangreichen Übersicht Bilder des Malers Klaus Jürgen-Fischer (geb. 1930 in Krefeld). Schon sein Lehrer Willi Baumeister nahm in seine abstrakt zeichenhafte Malerei Anregungen frühgeschichtlicher Kunst auf.

Auch Jürgen-Fischer wurde in seiner frühen abstrakten Werkphase von ar-chäologischen Artefakten angeregt, behandelt in seinen heutigen figürlichen und halbfigürlichen Bildern aber quer durch die Geschichte das Thema der Verhüllung und Maskierung. Die gedämpften Farben und Hell-Dunkel-Kontraste seiner “Transfigurationen“ erneuern dabei meisterhaft die Lasurtechnik der Renaissance und des Barock. Seine rät-selhaften, wie aus Gewandfalten gebildeten Gestalten assoziieren sowohl klassische Kutten, Talare, Kaftane, Burkas und Rüstungen wie auch die bedrohlich wirkenden Verhüllungen heutiger Schutzmasken. Dass etliche dieser bandagierten und maskierten Figuren auch als Mumien gedeutet werden können, stellt die Ausstellung in einen Bezug zu der Schau “Mumien – der Traum vom ewigen Leben“.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Mannheim |
Vergangene Ausstellungen
2019 (3)
2018 (3)
2017 (2)
2016 (2)
2015 (2)
2014 (3)
2013 (6)
2012 (6)
2011 (5)
2010 (4)
2009 (2)
2008 (3)
2007 (3)
2003 (4)
2002 (6)
2001 (3)
2000 (5)
1999 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Weltkulturen der Reiss-Engelhorn-Museen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: im wahrsten Sinne des Zeichens © Juli Gudehus
im wahrsten Sinne des Zeichens
Museum für Druckkunst
Leipzig
10.11.2019 bis 15.03.2020
Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus hat die biblische Schöpfungsgeschichte in einem von ihr erfundenen Bildzeichen-Esperanto nacherzählt. Jetzt kommt sie mit einem Riesen-Puzzle und vielen Piktogr...
Abbildung: Ophey, Walter, Rathaus im Sauerland, um 1920 © Kunstpalast, Düsseldorf
Farbe bekennen! Walter Ophey. Ein rheinischer Expressionist
Städtische Galerie
Bietigheim-Bissingen
08.02.2020 bis 10.05.2020
Der zu Lebzeiten weit über das Rheinland hinaus bekannte Künstler Walter Ophey (1882–1930) konstatierte einmal: »Ich fühle mich in der Farbe am wohlsten«. Ein starkes, mitunter fast rauschhafte...