Bauhausarchiv-Museum für Gestaltung
10785 Berlin
Klingelhöferstraße 14

Berliner Siedlungen der 1920er Jahre - Kandidaten für das UNESCO Welterbe

Laufzeit: 25. Juli 2007 bis 08. Oktober 2007

Auf der Grundlage neuer Steuergesetze erließ die Weimarer Republik ein umfassendes und in Europa einzigartiges Wohnungsprogramm. Es sollte das Versprechen der demokratischen Verfassung einlösen, die »jedem Deutschen eine menschenwürdige Wohnung« als Grundrecht zusprach. Bevorzugt auf preisgünstigem Land an der Peripherie der Städte, jedoch in erreichbarer Nähe zu öffentlichen Nahverkehrsmitteln, entstanden in ganz Deutschland Siedlungskomplexe unterschiedlich großen Zuschnitts. Bauherren waren überwiegend gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaften und Genossenschaften.

In Berlin engagierten sich nahezu alle modernen Architekten im Bereich des Siedlungsbaus. Seit den 1980er Jahren stehen die bedeutendsten Anlagen in Berlin unter Denkmalschutz und werden vorbildlich gepflegt. Sechs von ihnen - Siedlung Falkenberg, Schillerpark, Hufeisensiedlung Britz, Wohnstadt Carl Legien, Siemensstadt und Weiße Stadt - sind für die Weltkulturliste der Unesco vorgeschlagen worden. Sie sind das Thema dieser in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalamt Berlin organisierten Ausstellung.

Kategorien:
Architektur |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2017 (5)
2016 (4)
2015 (5)
2014 (5)
2013 (2)
2012 (2)
2011 (5)
2010 (2)
2009 (4)
2008 (1)
2007 (4)
2006 (6)
2005 (4)
2004 (5)
2003 (5)
2002 (4)
2001 (8)
2000 (10)
1999 (7)
1998 (5)
1997 (2)
1996 (2)
1989 (1)
1988 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Bauhausarchiv-Museum für Gestaltung mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2023
Abbildung: Zwei Stockenten-Küken müssen einen Zahn zulegen, um im Gewimmel des Konstanzer Tretboothafens den Anschluss an ihre Familie nicht zu verlieren. © © Bodensee-Naturmuseum/M. Kroth
Vogel-Alltag in Konstanz
Bodensee-Naturmuseum
Konstanz
21.03.2022 bis 05.03.2023
Eine neue Sonderausstellung im Bodensee-Naturmuseum zeigt vom 21.03.2022 bis 05.03.2023 Fotos aus dem Leben der zwölf häufigsten Vogelarten im Konstanzer Hafen und Stadtgarten....