Metrosideros Robusta: Neuer Schmuck von Karl Fritsch

Laufzeit: 09. November 2007 bis 03. Februar 2008

Metrosideros Robusta ist ein Myrtengewächs, das in Neuseeland vorkommt. Als Epiphyt beginnt es auf Ästen anderer Bäume zu wachsen und verwurzelt sich von dort aus mit dem Boden. Dabei verdrängt es bisweilen den Wirt. Diesen Prozess des Werdens hat der in München lebende Schmuckkünstler Karl Fritsch ins Zentrum seiner Arbeit gestellt, ist ihm gleichsam Metapher: Er verwendet bestehende Schmuckstücke aus Gold und Silber oder schmilzt sie ein, gießt sie in eine neue Form und fügt Edelsteine hinzu. So entsteht etwas völlig Neues wie beispielsweise seine „Steinhaufenringe“, die sich durch Detailreichtum, Kontraste und vielfältige Variationen in Oberflächenstruktur und Farbe auszeichnen. Die Ausstellung zeigt seine aktuellen Werke.

Kategorien:
Kunst | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Pforzheim |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (2)
2017 (3)
2016 (2)
2015 (4)
2014 (6)
2013 (5)
2012 (5)
2011 (4)
2010 (6)
2009 (3)
2008 (2)
2007 (1)
2006 (1)
2005 (2)
2004 (4)
2003 (3)
2002 (3)
2001 (3)
2000 (2)
1999 (3)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Schmuckmuseum Pforzheim im Reuchlinhaus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Dallah, arabische Kaffeekanne, unbekannt Herstellung: unbekannt, Syrien Schenkung: Philipp Jebsen, Deutschland © Foto Deutsches Museum
Kosmos Kaffee
Staatliches Museum für Naturkunde
Karlsruhe
08.10.2020 bis 06.06.2021
Vom 8. Oktober 2020 bis 6. Juni 2021 dreht sich im Naturkundemuseum Karlsruhe alles um der Deutschen liebstes Getränk – nicht weniger als 162 Liter pro Kopf werden hierzulande pro Jahr getrunken! D...
Abbildung: Plakat zur Ausstellung © Römermuseum Güglingen, Foto: Rose Hajdu
Heinz Rall – Kirchenbauten 1959-1977
Römermuseum
Güglingen
27.09.2020 bis 21.03.2021