Stiftsmuseum
63739 Aschaffenburg
Stiftsplatz 1a

Pracht und Glaube des Mittelalters: Das GOLDENE MAINZER EVANGELIAR und sein Umfeld

Laufzeit: 20. Oktober 2007 bis 06. Januar 2008

Die Buchmalerei bildet eines der schönsten Kapitel der mittelalterlichen Kunst. In keinem anderen Zweig der Bildkünste sind Farben und Darstellungsweisen der vor Jahrhunderten tätigen Künstler in so vollkommener und unberührter Weise erhalten geblieben. Die originale Verbindung von Text und Bild eröffnet dem heutigen Betrachter die einzigartige Möglichkeit, in die Gedankenwelt des Mittelalters einzutauchen.

Das „Goldene Mainzer Evangeliar“ gehört zu den kostbarsten Schätzen der Aschaffenburger Hofbibliothek. Als Meisterwerk der Frühgotik um das Jahr 1250 entstanden und für den Gebrauch in der Mainzer Domliturgie bestimmt, erzählt es mit goldenen Buchstaben und leuchtenden Bildern auf goldenem Grund vom Leben und der Passion Jesu Christi nach dem Bericht des Neuen Testaments.

Die Kabinettausstellung bietet den Besuchern neben der originalen Handschrift erstmals auch den direkten Vergleich mit herausragenden Kunstwerken, die zur selben Zeit im kulturellen Umfeld des Mainzer Erzbistums entstanden sind. Diese Gegenüberstellung des „Goldenen Mainzer Evangeliars“ mit dem berühmten „Aschaffenburger Tafelbild“, einem der ältesten in Deutschland erhaltenen Tafelgemälden, und weiteren liturgischen Handschriften und Kunstobjekten bietet Aufschluss über eine einzigartige künstlerische Verwandtschaft. Zudem werden aber auch Fragen zum ursprünglichen Sinn und Zweck solch kostbarer Prachtwerke im Dienste der Kirche in der Ausstellung beleuchtet.



Anlässlich der Faksimile-Reproduktion und wissenschaftlichen Bearbeitung der Mainzer Bilderhandschrift kann nun in Zusammenarbeit mit dem Faksimile-Verlag Luzern und der Hofbibliothek und Stiftsbibliothek Aschaffenburg neben dem Original auch die gesamte Prachthandschrift mit all ihren Einzelseiten präsentiert und anschaulich erläutert werden. Wertvolle originale Leihgaben runden das Bild ab zu einer erstaunlich dichten Präsentation mittelalterlicher Kunst der Zeit um 1250.



Ein speziell für diese Ausstellung konzipiertes, für alle Altersstufen geeignetes museumspädagogisches Konzept führt in die Praxis der Buchherstellung und Buchmalerei im Mittelalter ein und erschließt die Inhalte der Ausstellung für Kinder und Jugendliche.



Im Rahmen der Ausstellung werden international bekannte Fachwissenschaftler/Innen in einer an ein breites Publikum gerichteten Vortragsreihe die theologischen, historischen und kunstgeschichtlichen Hintergründe der Prachthandschrift erläutern.

Katalog: Harald Wolter-von dem Knesebeck, Das Mainzer Evangeliar. Strahlende Bilder – Worte in Gold. Verlag Schnell + Steiner Regensburg in Zusammenarbeit mit dem Faksimile Verlag Luzern, Regensburg 2007, € 29,90 (ISBN 978-3-7954-1955-4).

Zur Museumseite: Stiftsmuseum

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Aschaffenburg |
Vergangene Ausstellungen
2008 (1)
2007 (1)
2001 (3)
2000 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Stiftsmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2022