Museum Industriekultur
90491 Nürnberg
Äußere Sulzbacher Straße 62

TOP SECRET - Die Welt der Spionagetechnik

Laufzeit: 28. Oktober 2007 bis 09. März 2008

Sie leben nur zweimal, sie kommen aus der Kälte, sie operieren in einer Welt der Schatten und der geheimnisvollen Mächte. Die Helden der Leinwand zeigen uns, aus welchem Holz Agenten geschnitzt sein müssen. Yul Brynner, Clint Eastwood oder Richard Burton waren Protagonisten der Spionagethriller des Kalten Krieges. Von Sean Connery und Roger Moore bis Pierce Brosnan und Daniel Craig reichen die Namen der Darsteller von Ian Flemings Kultfigur "Bond" im globalen Mächtespiel.

Mit der Wirklichkeit der Spionage und der Nachrichtendienste haben sie alle nur wenig zu tun. Hier spielt sich die Arbeit eher in einer Atmosphäre von Sachlichkeit ab, für Agentenromantik bleibt wenig Platz. Und weil der Öffentlichkeit ein Blick in die Welt der Nachrichtendienste aus verständlichen Gründen verwehrt bleibt, liegt etwas Geheimnisvolles wie ein kryptografisches Rätsel über der Arbeit dieser Einrichtungen.

Auf rund 350m² Ausstellungsfläche präsentiert das Museum Industriekultur dieses noch heute brandaktuelle, spannende und faszinierende Thema: Spionage in Fiktion und Realität. Die gezeigten Objekte reichen dabei vom ferngesteuerten Original-BMW James Bonds über reale Technik aus der Welt der Spionage bis hin zur immer kleineren und raffinierteren Überwachungs- und Abhörtechnik aus dem Bereich der Wirtschafts-Spionage.

Die Ausstellung wird ergänzt durch museumspädagogische

Zur Museumseite: Museum Industriekultur

Kategorien:
Technik |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (3)
2017 (6)
2016 (2)
2015 (7)
2014 (4)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (3)
2008 (2)
2007 (2)
2004 (1)
2001 (1)
2000 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Industriekultur mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...