Museum Mensch und Natur
80638 München
Schloß Nymphenburg

Parasiten - Leben und leben lassen

Laufzeit: 19. Oktober 2007 bis 24. Februar 2008

Sonderausstellung zum umfangreichen Bereich der Parasiten. Ob Läuse, Flöhe, Zecken, Spul- Band und Lungwürmer, Egel, Amöben - wo auch immer es Leben gibt, finden sich Parasiten. Es handelt sich hierbei um Lebewesen, die ganz oder teilweise auf Kosten Anderer leben u. diesen zumindest zunächst nicht umbringen.

Díe parasitische Lebensweise erfordert ein hohes Maß an Anpassung und Parasiten überraschen immer wieder mit ausgefallenen und raffinierten Strategien, um an ihr Ziel zu gelangen. Parasitismus funktioniert nur dann auf Dauer, wenn der Wirtsorganismus nicht zu sehr geschädigt oder gar getötet wird. "Leben und leben lassen" ist das Grundmotto dieses aüßerst erfolgreichen Konzepts der Evolution, daß es den Parasiten ermöglicht, über einen längeren Zeitraum "ungestraft" in oder an einem Wirt zu schmarotzen u. Nachkommen zu produzieren.

Katalog: An der Museumskasse erhältlich zum Preis von 8,50 €

Zur Museumseite: Museum Mensch und Natur

Kategorien:
Natur |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  München |
Vergangene Ausstellungen
2020 (4)
2019 (7)
2018 (3)
2017 (4)
2016 (4)
2015 (2)
2014 (5)
2013 (7)
2012 (3)
2011 (4)
2010 (6)
2009 (10)
2008 (6)
2007 (6)
2006 (5)
2001 (2)
2000 (2)
1999 (3)
19 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Mensch und Natur mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...
Abbildung: Lucas Cranach d.Ä., Christus als Schmerzensmann, um 1537, Sammlung Ludwig Roselius, Museen Böttcherstraße © Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Berührend – Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis
Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Bremen
19.09.2020 bis 24.01.2021
Die Berührung war und ist ein Motiv in der Kunst, über das sich nahezu alle Themen des menschlichen Wesens darstellen lässt. Allein in den jahrhunderteumfassenden und genreübergreifenden Sammlunge...