60 Jahre Augsburger Puppenkiste
Jubiläumsausstellung

Laufzeit: 07. Mai 2008 bis 09. November 2008

Große Jubiläumsausstellung „60 Jahre Augsburger Puppenkiste“

Noch nie gab es so viele Marionetten, Kulissen, Hörplätze und bisher unveröffentlichtes Foto- und Filmmaterial zu erleben. Über 400 der berühmtesten Marionetten sind in den typischen Filmszenen dekoriert. Ein ganz besonderes Schmankerl für Kinder ist der berühmte Laden von Frau Waas, der in Kindergröße nachgebaut wurde und mit dem nach Herzenslust gespielt werden darf. Ein Highlight ist die elektrische Eisenbahnlandschaft aus der Filmproduktion von 1976. Die Ausstellung versteht sich als eine Erlebniswelt für Kinder und Erwachsene. Überall kann gespielt, gemalt, gehört, gelesen und ausprobiert werden.

Voranmeldung von Führungen und Informationen:
Telefon: 0821-45 03 45 -0
E-Mail: info@diekiste.net

Täglich (außer montags) von 10.00 – 19.00 Uhr

Näheres unter:
[url]http://www.diekiste.net/02-museum/02-programm/a-60jahre-apk.shtml[/url]

Jubiläumsausstellung: „60 Jahre Augsburger Puppenkiste“
bis 09 .November 2008

Die Jubiläums-Sonderschau „60 Jahre Augsburger Puppenkiste“ ist das bisher spektakulärste und größte Ausstellungs-Projekt in der Geschichte des Museums „die Kiste“. Noch nie gab es so viele Exponate, Kulissen, Filmstationen und Hörplätze wie zu dieser Sonderschau. „60 Jahre Augsburger Puppenkiste“ ist ein Destillat all der Dinge, die Menschen seit Generationen an der Puppenkiste lieben. Neben Jim Knopf, Kalle Wirsch, Bill Bo, Oblong Urmel, Mikesch, Schlupp & Co. werden über 400 der berühmtesten Marionettenstars in den Originalkulissen präsentiert. Die Welt des Löwen aus der TV Produktion „Der Löwe ist los“ ist ebenso als Großdiarama mit viel Liebe zum Detail wieder auferstanden, wie die berühmte rollende Blechbüchsenarmee, die wundervolle Antithese zu jeglicher militärischer Ordnung. Auch zahlreiche Klassiker des Abendprogramms der Puppenkiste u.a. die „Dreigroschenoper“ von Bert Brecht werden gezeigt. Die Aufführung im Theater der Puppenkiste sorgte in den frühen 60er Jahren für Furore, was Briefe von weltberühmten Brechtschauspielern wie Lotte Lenya oder Therese Giese bekunden. Ein echter Renner für Kinder ist der berühmte Laden von Frau Waas. Diesen gibt es in zweifacher Ausfertigung. Neben der Original-Marionettenvariante aus dem Film wurde ein weiterer „Waas Kaufladen“ in Kindergröße nachgebaut mit dem nach Herzenslust gespielt werden darf. Ein Highlight für Jim-Knopf-Fans und Freunde von Modelleisenbahnen ist die „Modellbahnlandschaft Lummerland“ aus der Filmproduktion von 1976. Emma, die unermüdliche Lok von Jim und Lukas, zieht hier nach über 30 Jahren auch als elektrische Eisenbahn wieder ihre Kreise. Mit der Verpflichtung der legendären Bühnenbildnerin Traudl Vogler zur Planung und Bau der Ausstellung ist den Kuratoren ein echter Coup in Punkto Gestaltung und Authentizität gelungen. Die Künstlerin schuf unzählige Bühnenbilder, Fernsehlandschaften und Inserts für die Puppenkiste und war maßgeblich an deren berühmtesten TV-Produktionen beteiligt. Mit ihrer Hilfe wurden Foto-Collagen und Informations-Stationen mit Accessoires entwickelt, die chronologisch und mit einer gehörigen Portion Humor die Geschichte der Puppenkiste erzählen: Die Tourneen, die Entstehung der berühmten Puppenkistenlieder, die Sprachaufnahmen, die Dreharbeiten und die Welt hinter den Kulissen. Auf einem alten Dachboden wurden zahlreiche Negative mit größtenteils unbekannten Aufnahmen wiederentdeckt und reproduziert. Visuelle Schätze und zeitgeschichtliche Dokumente, die nicht nur für Puppenkistenfans faszinierend sein werden. Das Vorläufertheater der Puppenkiste, der „Puppenschrein“ von dem nach einer schweren Bombennacht 1944 nur noch ein Fragment übrig blieb, wurde zur Ausstellung detailgetreu nachgebaut und mit den Originalpuppen ausgestellt. Zusammen mit Unterlagen und Fotos aus dem Augsburger Stadtarchiv kann so erstmals auch die spannende Vorgeschichte der Puppenkiste im Kriegs- und Nachkriegsdeutschland nacherzählt werden. In den kleinen Museumskinos gibt es ein Potpourri der bekanntesten Puppenkisten TV Produktionen, darunter auch schwarz-weiß Filme, die seit Jahrzehnten nicht mehr zu sehen waren. Zur Jubiläumsausstellung gibt es wieder Gruppenführungen und spezielle Angebote für Schulklassen und Kindergärten. Nach jeder Museumsführung dürfen Kinder und Erwachsene die Marionette des Traumkoboldes aus „Urmel spielt im Schloss“ ausprobieren.

Augsburger Puppentheatermuseum
Spitalgasse 15
86150 Augsburg
Voranmeldung von Führungen und Informationen:
Tel.: +49 (0)821 45 03 45 – 0

Kategorien:
Biographie | Kinder |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Augsburg |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (3)
2018 (1)
2017 (2)
2016 (2)
2015 (3)
2014 (3)
2013 (2)
2012 (1)
2010 (2)
2009 (1)
2008 (1)
2006 (1)
2005 (3)
2004 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Augsburger Puppentheatermuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Peter Weibel, Valie Export, Aus der Mappe der Hundigkeit © Peter Weibel / Foto Felix Grünschloß
Lovis-Corinth-Preis 2020. Peter Weibel – plus ultra
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
06.06.2020 bis 13.09.2020
Im Sommer gehört die Bühne Peter Weibel, dem Lovis-Corinth-Preisträger 2020. Der langjährige Direktor des ZKM, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, prägt als Künstler sowie als Theoretiker u...
Abbildung:  © LWL-Industriemuseum / Holtappels
Revierfolklore
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Dortmund
28.02.2020 bis 25.10.2020
Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regio...