Historisches Museum
30159 Hannover
Pferdestraße 8

Pelikan - Ein Unternehmen schreibt Geschichte

Laufzeit: 20. Februar 2008 bis 13. Juli 2008

Als der Chemiker Carl Hornemann 1838 das erste Preisverzeichnis seiner Fabrik für Mal -und Künstlerfarben veröffentlichte, schien der Erfolg seines Unternehmens weit entfernt. Erst nachdem Firmeninhaber Günther Wagner 1878 den Pelikan als Schutzmarke anmeldete und ihn damit zu einem der ältesten Warenzeichen machte, begann der Aufstieg der Firma zu einem weltweit bekannten Großunternehmen. 1929 feierte der erste Pelikan-Füllhalter seine Premiere und wurde zum weltweiten Erfolg. Insbesondere seit der Wirtschaftswunderzeit der 1950er Jahre entwickelte sich Pelikan zu einem führenden Hersteller der Schreibgerätebranche – bis heute mit zahlreichen innovativen Produktideen auf allen Weltmärkten.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen jene Plakatentwürfe, die in den seit 1898 veranstalteten Wettbewerben oder als Auftragsarbeiten entstanden. Ob Plakate, Preislisten, Prospekte oder Produktaufmachungen – die Werbung für Pelikan-Produkte verfolgte hohe künstlerische Ansprüche. Anerkannte Maler und Grafiker stellten sich in den Dienst des Unternehmens und setzten Tuschen, Tinten und Farben in Szene. Die Ausstellung verfolgt wichtige Stationen im Lebenslauf des Pelikans: den Aufstieg der Firma um die Jahrhundertwende, die Kriegsjahre, die Zeit des Wirtschaftswunders und den Sprung ins Freizeit-Zeitalter. Dabei werden zeitgeschichtliche Hintergründe einbezogen und Einblicke in die Geschichte des Schreibens, Kopierens und Werbens gegeben.

Zur Museumseite: Historisches Museum

Kategorien:
Geschichte | Lokalgeschichte |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Hannover |
Vergangene Ausstellungen
2017 (1)
2016 (1)
2015 (1)
2014 (2)
2012 (3)
2011 (4)
2010 (5)
2009 (2)
2008 (2)
2006 (1)
2005 (3)
2004 (3)
2002 (2)
2001 (3)
2000 (6)
1999 (7)
1998 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Historisches Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Manuel Graf, Alice Kessler & Ellen Kessler (Doppelgänger), 2017 © Foto © D. Steinfeld, Van Horn, Düsseldorf
Reale Fiktionen & ebensolche Simulationen, Manuel Graf & Matthias Wollgast
Städtisches Museum Leverkusen Schloß Morsbroich
Leverkusen
20.09.2020 bis 15.11.2020
Abbildung: Lucas Cranach d.Ä., Christus als Schmerzensmann, um 1537, Sammlung Ludwig Roselius, Museen Böttcherstraße © Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Berührend – Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis
Museen Böttcherstraße - Paula Modersohn-Becker-Museum
Bremen
19.09.2020 bis 24.01.2021
Die Berührung war und ist ein Motiv in der Kunst, über das sich nahezu alle Themen des menschlichen Wesens darstellen lässt. Allein in den jahrhunderteumfassenden und genreübergreifenden Sammlunge...