70 Jahre danach

Laufzeit: 09. November 2008 bis 31. Januar 2009

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in ganz Deutschland die Synagogen, wurden jüdische Geschäfte demoliert und hunderte unschuldiger Menschen fanden den Tod durch den Terror des nationalsozialistischen Staates gegen die deutschen Juden. Die Ereignisse der Pogromnacht vor rund 70 Jahren, während der auch Grevenbroicher Bürgerinnen und Bürger Opfer des nationalsozialistischen Rassenwahns wurden, in der Synagogen und Friedhöfe im heutigen Stadtgebiet entweiht, demoliert und zerstört, sowie jüdische Familien drangsaliert und bedroht wurden, stehen im Mittelpunkt der Ausstellung.

Kategorien:
Geschichte |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Grevenbroich |
Vergangene Ausstellungen
2015 (2)
2014 (5)
2013 (3)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (5)
2009 (7)
2008 (2)
2007 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum der Niederrheinischen Seele - Villa Erckens mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ben Willikens Abendmahl 1976-79 © VG BildKunst Bonn 2018 / Ben Willikens
BILD MACHT RELIGION - Kunst zwischen Verehrung, Verbot und Vernichtung
Kunstmuseum
Bochum
13.10.2018 bis 24.02.2019
Der Umgang mit Bildern in Religion und Kunst ist ambivalent: Zum einen ermöglichen Bilder, etwas zu sehen, was anders nicht zu sehen ist – zum Beispiel Heilige, Götter oder transzendente Wesen. Bi...
Abbildung: Ausstellungsplakat © Historisches Museum Bielefeld
Typisch OWL?
Historisches Museum
Bielefeld
24.11.2018 bis 28.04.2019
Was macht Ostwestfalen-Lippe aus, wo liegen die Stärken und Besonderheiten dieses Landstrichs? Mal augenzwinkernd, dann wieder ernsthaft, aber in jedem Fall zugleich informativ soll OWL in ganz versc...