Museum für Photographie
38102 Braunschweig
Helmstedter Straße 1

Sascha Weidner

Laufzeit: 18. September 2009 bis 01. November 2009

Das Museum für Photographie Braunschweig zeigt die raumgreifenden Foto-Installationen von Sascha Weidner (*1976) erstmalig in einer größeren Überblicksschau. Sein vielfältiges Oeuvre umfasst Stillleben, Landschaften und Portraits. Immer wieder richtet der Fotograf den Blick auf das scheinbar Banale, das er mittels dramatischer Lichtführung hervorhebt.

Das eigene Leben in fotografischen Bildern zu beschreiben – so wie man es wahrnimmt oder so wie man es träumt – ist eine komplexe Sache. Denn Fotos sind keine Texte, sie lassen sich nicht im konventionellen Sinne "lesen" und doch vermitteln sie Botschaften. Wenn Sascha Weidner fotografiert, dann verwandelt er sichtbare Wirklichkeit in Chiffren, in verrätselte Bilder. Je nach dem, wie er sie anordnet und in welche Kontexte er sie einbindet, entstehen neue Erzählungen daraus.

In der Ausstellung "Was übrig bleibt" wagt Sascha Weidner eine experimentelle und zugleich sehr persönliche Form. Er gibt Einblick in sein fotografisches Archiv und stellt die Frage: Was strukturiert meinen Blick, was sehe ich in den Dingen, was stellen die Bilder "an sich" dar und was bedeuten sie für den Betrachter?

Geht es in den unterschiedlichen Serien des jungen Künstlers oft um existentielle Erfahrungen, so thematisiert er hier das Ausloten des eigenen Archivs als spezifische Methode seiner künstlerischen Praxis. Die Ausstellung präsentiert nun Auszüge aus Sascha Weidners Archiv, die im Hinblick auf den vorhandenen Raum um die 1100 Aufnahmen umfassen.

Es ist eine mutige Entscheidung des Künstlers, einen derart tiefen Einblick in den jardin secret der eigenen Arbeit zu geben, denn anhand der wiederkehrenden Sujets legt er die Bildmuster offen, die seinen Blick strukturieren. Er präsentiert uns sein Archiv nicht in seiner Funktionalität, sondern als ein Bild, das uns eine Idee des Ganzen, des kompletten Vokabulars seiner Bild-Sprache geben möchte. Und zugleich erfährt man anschaulich, durchwandert Weidners künstlerische Methode, aus neuen Bildern oder nur aus einer neuen Idee im Rückgriff auf das große Ganze des Archivs jeweils neue narrative Konstellationen zu formen.

Zur Museumseite: Museum für Photographie

Kategorien:
Fotografie | Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Braunschweig |
Vergangene Ausstellungen
2019 (3)
2018 (6)
2017 (7)
2016 (8)
2015 (7)
2014 (6)
2013 (9)
2012 (8)
2011 (7)
2010 (9)
2009 (7)
2008 (5)
2007 (5)
2006 (2)
2005 (5)
2004 (6)
2003 (6)
2002 (3)
2000 (3)
1999 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Photographie mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Geisha © Klein-Langner
"Schätze aus der Tiefe des Depots"
Siebold-Palais / Siebold-Museum
Würzburg
03.07.2020 bis 18.10.2020
Sonderausstellung zum 25-jährigen Bestehen. Objekte, die bisher noch nicht oder ganz selten präsentiert wurden. Überblick zu Vielfalt und Besonderheit der japanischen Kultur....
Abbildung: Beatrix Eitel: Querschnitt 2. Foto: Beatrix Eitel © Foto: Beatrix Eitel
Zweimal konkret - Beatrix Eitel und Ursula Geggerle-Lingg
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
19.07.2020 bis 20.09.2020
Die Künstlerinnen Beatrix Eitel und Ursula Geggerle-Lingg arbeiten überwiegend im Bereich der Objektkunst und Installation. Ausgehend von Linie, Fläche und Raum entwickeln sie geometrisch erscheine...