35. Ausstellung der Darmstädter Sezession

Laufzeit: 22. November 2009 bis 03. Januar 2010

„Die radikalen Künstler haben sich zu einer Sezession zusammengeschlossen. Sie haben auf ihre Fahnen geschrieben: Erreichung des politischen, kulturellen, künstlerischen Kontakts, Tod aller Isolation!“ Mit diesen programmatischen Worten gründeten Max Beckmann. Carlo Mierendorff, Ludwig Meidner und andere herausragende Künstler 1919 die Darmstädter Sezession.

Das Symbol für ihre kämpferische Gesinnung war von Anfang an die Figur des Bogenschützens, der bis heute das Kennzeichen der Darmstädter Sezession ist. Die derzeit 110 Mitglieder, die weit verstreut in ganz Deutschland leben, präsentieren sich in ihrer aktuellen Ausstellung ganz bewusst als Künstlervereinigung im Sinne jener der Physik entlehnten kritischen Menge, bei der genügend radioaktive Masse zur Kettenreaktion führt. Hier wird die Reaktion als ebenso interessanter wie qualitätvoller Ausdruck der vielfältigen künstlerischen Ausdrucksformen der Sezessionisten betrachtet und ausgewiesen. Das Spektrum der Schau reicht von abstrakter und gegenständlicher Malerei und Bildhauerei bis hin zu Fotografie und installativer Kunst.
Als Fortführung des Ganzen präsentieren sich die Bewerber um den Preis des Jahres 2009 der Darmstädter Sezession für junge Künstler.

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hessen | Ort:  Darmstadt |
Vergangene Ausstellungen
2018 (2)
2017 (1)
2016 (1)
2015 (2)
2014 (3)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (4)
2008 (4)
2007 (3)
2005 (1)
2004 (1)
2003 (3)
2002 (4)
2001 (3)
2000 (1)
1999 (2)
1998 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Ausstellungsgebäude Mathildenhöhe mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Entertainer Sammy Davis Jr., Munich 1972 © Dimitri Soulas, Münchner Stadtmuseum
Nachts. Clubkultur in München
Münchner Stadtmuseum
München
24.07.2021 bis 01.05.2023
Abbildung: Trachtenmädchen mit SA-Männern im Konstanzer Hafen, um 1935 © © Rosgartenmuseum Konstanz
Konstanz im Nationalsozialismus. 1933 bis 1945
Rosgartenmuseum
Konstanz
25.06.2022 bis 08.01.2023
Der Nationalsozialismus, der Zweite Weltkrieg und der singuläre Völkermord an den europäischen Juden und anderen Minderheiten liegen für jüngere Menschen in fernster Vergangenheit. Auch die meist...