HÄUTzutage

Laufzeit: 28. Februar 2009 bis 19. April 2009

Form follows material - Leder als Ausgangsmaterial für Experimente, die zu Ideen, Modeentwürfen und Kleidformen führen. Für die Studierenden ist Leder eine neue Herausforderung und soll im Respekt vor dem Tier und damit der ganzen Haut verarbeitet werden. Die Mode ist in einer "Luxuswerkstatt" entstanden, in der Nachhaltigkeit im Vordergrund steht: für die Unikate soll das wertvolle Material auch wertvoll bleiben und mit wenig Verschnitt verarbeitet werden, Abfälle finden als Besätze Verwendung. Kleidung darf nicht nach einer Saison ihren Wert verlieren, so dass auch die Schnitte "nachhaltig" konzipiert werden. Die Präsentation der Ergebnisse wird von den angehenden Modedesignern gleich mitgedacht und in Offenbach umgesetzt.

Ort:  Offenbach am Main |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (3)
2018 (1)
2017 (1)
2016 (1)
2015 (1)
2014 (2)
2013 (1)
2012 (4)
2011 (5)
2010 (5)
2009 (4)
2008 (5)
2007 (3)
2006 (1)
2005 (2)
2004 (3)
2003 (2)
2002 (7)
2001 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Deutsches Ledermuseum / Schuhmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Plakat zur Ausstellung © Römermuseum Güglingen, Foto: Rose Hajdu
Heinz Rall – Kirchenbauten 1959-1977
Römermuseum
Güglingen
27.09.2020 bis 21.03.2021
Abbildung: Summ, Summ, Summ © Weißgerbermuseum
Summ, Summ, Summ - Die Biene, der Imker und das süße Gold
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
22.09.2020 bis 31.12.2020
Die Bienen sind sehr nützliche Tiere. Schließlich gelten die summenden Insekten als Hüterinnen der biologischen Vielfalt. Sie bestäuben bis zu 80 Prozent der heimischen Blütenpflanzen. Doch obwoh...