Museum Industriekultur
90491 Nürnberg
Äußere Sulzbacher Straße 62

Erzwungene Wege. Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts

Laufzeit: 13. März 2009 bis 19. April 2009

Ideologische Grundlage für Vertreibungen ethnischer Gruppen und Minderheiten ist vor allem die Idee des ethnisch homogenen Nationalstaates. Dazu waren Rassismus und Antisemitismus, unabhängig vom Nationalismus, eigene Motive für Vertreibung und Vernichtung. Die Ausstellung bietet einen Überblick über die unterschiedlichen Erscheinungsformen von Flucht, Vertreibung und Genozid im Europa des 20. Jahrhunderts. Dabei beschränkt sich die Ausstellung nicht auf einzelne Völker und Länder. Sie beleuchtet vielmehr das Schicksal Vertriebener in ganz Europa während des gesamten 20. Jahrhunderts

Zur Museumseite: Museum Industriekultur

Kategorien:
Geschichte |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Nürnberg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (3)
2017 (6)
2016 (2)
2015 (7)
2014 (4)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (3)
2008 (2)
2007 (2)
2004 (1)
2001 (1)
2000 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Industriekultur mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Barbara Niggl Radloff, Hannah Arendt während des 1. Münchner Kulturkritiker-Kongress, 1962 © Münchner Stadtmuseum
Barbara Niggl Radloff. Porträtfotografien und Reportagen 1958-2010
Münchner Stadtmuseum
München
19.11.2021 bis 20.03.2022
Abbildung: Hablik Fische 1911 © Wenzel-Hablik-Stiftung
„Die Hauptsache dabei ist Fantasie“ - Wenzel Hablik. Tuschemalerei
Wenzel-Hablik-Museum
Itzehoe
04.07.2021 bis 07.11.2021
Als Maler, Grafiker, Kunsthandwerker, Innenarchitekt, Visionär und Vertreter des Gesamtkunstwerks hat der Itzehoer Künstler Wenzel Hablik (1881–1934) ein beeindruckend vielseitiges und umfangreich...