GLASLAND. Ursula Huth

Laufzeit: 21. Juni 2009 bis 13. September 2009

Das Werk der Künstlerin Ursula Huth erfährt schon seit vielen Jahren große Anerkennung. "Wir freuen uns deshalb besonders, die Glasobjekte dieser renommierten Bildhauerein in der Glashütte Gernheim präsentieren zu können", freut sich Museumsleiter Michael Funk. Die Schau mit dem Titel "Glasland" zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vom 21. Juni bis 13. September in seinem Industriemuseum in Petershagen.

Die aktuelle Ausstellung vermittelt einen umfassenden Einblick in verschiedene Schaffensphasen Huths: Neben Glasbildern sind ebenso aus Glas gegossenen Skulpturen zu sehen wie mundgeblasene zylindrische Gefäße. In der Glashütte Gernheim entstanden unter Mitarbeit des Künstlers Korbinian Stöckle Glasobjekte, in die filigrane Drahtgebilde eingelassen sind: Einige gleichen geklöppelten Spitzen, andere bestehen aus einem Drahtgeflecht, in das farbiges Glas eingeflochten wurde. Oft kennzeichnen fernöstliche Einflüsse die Gestaltung Huths. Die Zeichnungen sind stilisiert und zart wie Schriftzeichen, die Formgebung scheint ungewohnt und gerade deshalb reizvoller.

Ursula Huth studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Hans Gottfried v. Stockhausen. Sie setzte sich bereits dort mit neuen Entwicklungen der Glaskunst auseinander. Ein weiterer Studienaufenthalt führte Huth an die Rhode Island School of Design, wo zu jener Zeit Dale Chihuly eine neue Auffassung des künstlerischen Umgangs mit Glas - das "Neue Glas" - entwickelte, die bis heute die Kunst mit Glas bestimmt.

Kategorien:
Kunst | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Petershagen |
Vergangene Ausstellungen
2019 (3)
2018 (3)
2017 (3)
2016 (3)
2015 (3)
2014 (2)
2013 (4)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (2)
2007 (1)
2003 (2)
2002 (3)
2000 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Alfred Kubin, Eichenbockkäfer, Schlussblatt aus der Mappe „Phantasien im Böhmerwald“, 1935/1951, Federlithografie, Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg © Eberhard Spangenberg / VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto. Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Pop-up Kunst: Kubin - Wo das Unwahrscheinlichste Wirklichkeit ist
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
18.09.2019 bis 20.10.2019
„Wo das Unwahrscheinlichste Wirklichkeit ist“ – so beschrieb der österreichische Künstler Alfred Kubin (1877-1959) den Bayerischen Wald. Immer wieder kehrte er hierher zurück. Von Anfang an v...
Abbildung:  © Akki
Mitmach-Maschine
Ludwigsburg Museum
Ludwigsburg
07.12.2019 bis 19.04.2020
Die Mitmach-Maschine ist eine große, begehbare Kunst- und Fantasie-Maschine. Sie stellt nichts her, bietet aber viel: ein Kinorad für Zeichentrickfilme, ein Klangmodul mit Pauke und Geschrammel, ein...