Kunstverein
20095 Hamburg
Klosterwall 23

Nina Canell
Five Kinds of Water

Laufzeit: 19. September 2009 bis 22. November 2009

Die schwedische Künstlerin Nina Canell (*1979, lebt in New York) überführt in ihren fragilen Installationen von Menschen gemachte Objekte und ‚natürliche’ Fundstücke in Versuche über Veränderlichkeit. Elektrische Geräte und Neonröhren gehen eine Verbindung mit Wasser und Holz, mit Trichtern, Musikinstrumenten und Besenstielen ein, die aus ihren vertrauten Gebrauchszusammenhängen gelöst zu Assemblagen zusammengefügt werden.

Jedes Element spielt – auch im Sinne einer skulpturalen und formalen Balance – eine tragende Rolle, steht aber nicht absolut, sondern ist Teil eines transitorischen Ereignisses. Canells Arbeiten muten teils geisterhaft an, wenn aus dem Astloch eines Dielenbrettes Nebel aufsteigt und sich im Raum verliert. Der Moment des natürlichen Vorgangs haucht dem Material temporär sichtbares Leben ein und weitet diese Erfahrung auf den Ausstellungsraum aus. Auch Ton, bzw. Musik und Energie sind trotz latenter Unsichtbarkeit Teil von Canells Installationen und entfalten einen synästhetischen Erfahrungshorizont.

Zur Museumseite: Kunstverein

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (3)
2017 (3)
2016 (6)
2015 (4)
2014 (2)
2013 (4)
2012 (2)
2011 (9)
2010 (12)
2009 (8)
2007 (3)
2000 (1)
1999 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstverein mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Berthold Socha
Fabrik. Denkmal. Forum.
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Petershagen
15.09.2019 bis 22.12.2019
Vor 50 Jahren wurde als erstes Industriegebäude des Ruhrgebiets die Maschinenhalle der Zeche Zollern II/IV in Dortmund unter Schutz gestellt. Das war die Geburtsstunde der Industriedenkmalpflege. Zeh...
Abbildung:  © Mark Golasch
Raubbau
LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Witten
05.05.2019 bis 15.12.2019
Der Bedarf der Menschheit an Rohstoffen ist gewaltig. Kobalt, Coltan, Lithium, Mangan, Kupfer – ohne sie gibt es weder Smartphones noch Elektroautos, Stahl oder Stromkabel. Viele der mineralischen R...