Wilhelm-Wagenfeld-Haus
28195 Bremen
Am Wall 209

Moholy-Nagy: Meister des Bauhauses

Laufzeit: 08. Oktober 2009 bis 07. Februar 2010

Eine Ausnahmeerscheinung im Bereich Kunst und Medien im 20. Jahrhundert war der ungarische Künstler und Fotograf Laszlo Moholy-Nagy, Lehrer von Wilhelm Wagenfeld, dem die Frankfurter Schirn-Kunsthalle jetzt eine umfassende Retrospektive widmet. Der Bauhauslehrer (Weimar, Dessau, Chicago) Moholy -Nagy betrachtete die Kunst als Experimentierfeld für neue Ausdrucksformen, die das moderne Alltagsleben revolutionieren sollten. Er wurde zum Wegbereiter der modernen Fotografie und des Design, der Lichtkunst und der kinetischen Kunst.

Zur Museumseite: Wilhelm-Wagenfeld-Haus

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Bremen | Ort:  Bremen |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (2)
2017 (3)
2016 (3)
2015 (1)
2014 (4)
2013 (4)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (5)
2009 (3)
2008 (2)
2007 (1)
2000 (1)
1999 (3)
1998 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Wilhelm-Wagenfeld-Haus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Max Kaus, Liegende Frau, 1921, Aquarell mit Kohle auf Bütten, 35,5 x 43,6 cm, Sammlung Selinka, Foto: Thomass Weiss, Ravensburg © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
FACE IT! Im Selbstgespräch mit dem Anderen
Kunstmuseum
Ravensburg
29.06.2019 bis 29.09.2019
Die Gruppenausstellung rückt das Gesicht als Medium zwischen dem ›Ich‹ und dem ›Anderen‹ in den Mittelpunkt als Nahtstelle zwischen Präsenz und Repräsentation. Im Dialog zwischen Werken des...
Abbildung: Henri de Toulouse-Lautrec: Couverture de L’estampe originale, 1893, Lithographie in Pinsel und Spritztechnik, 55,5 x 65,5 cm, Musée d’Ixelles-Bruxelles © Musée d’Ixelles-Bruxelles/Courtesy Institut für Kulturaustausch, Tübingen 2019
Henri de Toulouse-Lautrec - Auf den Bühnen von Paris (1891 – 1899)
Museum Georg Schäfer
Schweinfurt
30.06.2019 bis 29.09.2019
Henri de Toulouse-Lautrec hat sie alle gekannt: die Stars der Pariser Revuen, der Cabarets und der Theater. Das Nachtleben der Belle Époque im Vergnügungsviertel am Montmartre zog damals die Bohème...