Tuchintarsien in Europa von 1500 bis heute

Laufzeit: 10. April 2010 bis 06. Juni 2010

Nach Berlin und Wien ist Bautzen nun die dritte Station der Werkschau. Gezeigt werden große und kleine Wandbehänge, Teppiche und Decken aus Großbritannien, Deutschland, Österreich und Polen. Mit einer Fülle an Motiven, in erstaunlicher Farbfrische und in aufwendiger kleinteiliger
Fertigungsweise offenbaren diese Kunstwerke dem Betrachter faszinierende Bildgeschichten in einer fast vergessenen textilen Technik. Die ausgestellten Tuchintarsien entstammen vorwiegend dem 18. und 19. Jahrhundert. Mit dem 2008/2009 entstandenen Wandbehang "Stückwerk Berlin -
Stückwerk Europa" der Berliner Textilkünstlerin Ursel Arndt wird auch eine zeitgenössische Interpretation der textilen Intarsientechnik zu sehen sein. Begleitet wird die Ausstellung von einem umfangreichen Programm, unter anderem mit Kuratoren-Führungen sowie einem mehrtägigen Workshop der Textilkünstlerin Ursel Arndt.

Kategorien:
Kunst | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen | Ort:  Bautzen |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (2)
2018 (3)
2017 (8)
2016 (6)
2015 (7)
2014 (6)
2013 (7)
2012 (4)
2011 (5)
2010 (5)
2009 (5)
2008 (5)
1999 (2)
1998 (3)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Bautzen - Muzej Budyšin mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Nachttopf Napoleon © (c) SGM
… oder kann das weg? Napoleons Nachttopf, Ulbrichts Küchenstuhl und das Taufkleid von Tante Marta
Stadtgeschichtliches Museum
Leipzig
04.11.2020 bis 17.01.2021
Die Depots der Geschichtsmuseen sind meist voll von Dingen, die ungewöhnlich, ästhetisch ausge-sprochen anspruchsvoll und oft mit einer faszinierenden Geschichte verbunden sind. Dennoch haben viele ...