Im Liegen eine Reise unternehmen – Chinesische Landschaften

Laufzeit: 09. März 2010 bis 12. September 2010

Die Landschaftsmalerei gilt als das edelste Genre in der chinesischen Malerei. Besonders die Literatenmaler, Angehörige der konfuzianisch gebildeten Beamtenelite, wiesen ihr den höchsten Rang zu. Die Landschaft erschien ihnen als das geeignetste Medium, ihrem Verständnis vom Wirken der das Universum gestaltenden Kräfte Ausdruck zu verleihen. Nach chinesischen Vorstellungen stehen sich Mensch und Natur nicht konträr gegenüber, sondern sind gleichen Gesetzen und Strukturen unterworfen. Demzufolge strebt der Mensch nach bestmöglicher Einordnung in den Organismus der Natur. Altchinesisches Gedankengut sieht in der Welt einen geordneten Kosmos, dessen hierarchisches Gefüge sich in der Landschaft spiegelt. Naturreligiöse Vorstellungen sahen die Natur außerdem durch überirdische Kräfte belebt.

Zur Museumseite: Museum für Asiatische Kunst

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2017 (3)
2016 (6)
2015 (3)
2014 (2)
2013 (5)
2012 (5)
2011 (7)
2010 (11)
2009 (3)
2008 (5)
2007 (5)
2006 (1)
2005 (1)
2004 (1)
2001 (1)
1998 (1)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Asiatische Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Key Visiual © Porzellanikon
Kunst trifft Technik. Keramik aus dem 3D-Drucker
Porzellanikon - Staatliches Museum für Porzellan Hohenberg an der Eger/Selb
Selb
11.07.2020 bis 24.01.2021
Objekte selbst in 3D drucken – was sich immer noch wie Zukunftsmusik anhört, eröffnet Künstlern und Designern heute ungeahnte Möglichkeiten. Diese zu erkunden, war das Ziel eines Wettbewerbs des...
Abbildung: Jakob Ganslmeier: Aus der Serie „Haut, Stein“, 2019, C-Print © Jakob Ganslmeier
Haut, Stein
Zitadelle und Stadtgeschichtliches Museum Spandau
Berlin
14.08.2020 bis 14.02.2021
In seinem fotografischen Projekt „Haut, Stein“ thematisiert Jakob Ganslmeier den Ausstieg ehemaliger Neonazis sowie den Umgang mit historischen NS-Symbolen in der Architektur des öffentlichen Rau...