Kunsthalle
72076 Tübingen
Philosophenweg 76

Karin Kneffel

Laufzeit: 01. Mai 2010 bis 11. Juli 2010

Ornamental prachtvoll, überwältigend präzise, schlichtweg appetitanregend sind Karin Kneffels Bilder, und noch mehr: Die Malerin treibt ihr Spiel mit der illusionistischen Kraft der Malerei. Sie mischt dem verführerischen Sog ihres Hyperrealismus stets die Aufforderung bei, dem Abbildcharakter zu misstrauen. Sie malt nicht, was wir sehen, sondern wie wir sehen. Sie übersetzt Denkprozesse in sinnlich fassbare Bilder. Ihre Tierporträts fördern geheime Vorstellungen über Menschen zutage, ihre Feuerbilder lassen uns in Fantasiewelten Zuflucht suchen, Früchte- und Puddingbilder gleichen schockgefrorenen Déjà-vu-Erlebnissen, und ihre Interieurs halten dem Nachdenken über unser Leben einen seltsam schillernden Spiegel vor.

Die Kunsthalle Tübingen hat mit der 1957 in Marl geborenen Karin Kneffel eine der weltweit profiliertesten Vertreterin eines neuen Realismus dazu eingeladen, Zwischenbilanz über ihr bisheriges Schaffen zu ziehen. Die so entstandene Schau vereint 44 Werke oder Werkkomplexe: zum Teil sehr großformatige Ölbilder, zum Teil mehrteilige Ensemble aus kleineren Bildern, insgesamt 153 Einzelwerke aus den Jahren zwischen 1990 und 2010. Die Ausstellung bietet den bislang umfangreichsten Überblick über das Werk der ehemaligen Meisterschülerin von Gerhard Richter und heutigen Münchner Akademieprofessorin.

Zur Museumseite: Kunsthalle

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Tübingen |
Vergangene Ausstellungen
2014 (1)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (6)
2009 (4)
2007 (3)
2006 (5)
2005 (5)
2004 (5)
2003 (6)
2002 (4)
2001 (4)
2000 (5)
1999 (4)
1995 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunsthalle mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Trachtenmädchen mit SA-Männern im Konstanzer Hafen, um 1935 © © Rosgartenmuseum Konstanz
Konstanz im Nationalsozialismus. 1933 bis 1945
Rosgartenmuseum
Konstanz
25.06.2022 bis 08.01.2023
Der Nationalsozialismus, der Zweite Weltkrieg und der singuläre Völkermord an den europäischen Juden und anderen Minderheiten liegen für jüngere Menschen in fernster Vergangenheit. Auch die meist...
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...