Kölnisches Stadtmuseum
50667 Köln
Zeughausstraße 1-3

Der kolossale Geselle. Ansichten des Kölner Doms bis 1842

Laufzeit: 10. Dezember 2010 bis 05. März 2011

och bevor der Dom Ende des 19. Jahrhunderts seine Türme erhielt, war er das Kölner Identitätssymbol auf Darstellungen der Stadt - der hohe gotische Chor und der Torso des Domturms mit Kran ragten weit sichtbar auf dem Domhügel über die Stadt hinaus. Das Kölnische Stadtmuseum besitzt den größten Bestand an frühen Dom-Ansichten bis zum Weiterbau 1842. Der Bestand wurde jetzt wissenschaftlich bearbeitet und wird in einem Bestandskatalog vorgestellt. Das ist Anlass, sich des Doms ohne Türme im Rahmen einer Ausstellung anzunehmen. Neben einer Auswahl an Originalen aus der Graphischen Sammlung werden Gemälde, Domsouvenirs und anderes gezeigt. Endpunkt ist die Grundsteinlegung zum Weiterbau 1842.

Zur Museumseite: Kölnisches Stadtmuseum

Kategorien:
Architektur | Kunst | 19. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Köln |
Vergangene Ausstellungen
2018 (1)
2017 (4)
2016 (6)
2015 (8)
2014 (5)
2013 (7)
2012 (6)
2011 (3)
2010 (6)
2009 (7)
2008 (5)
2007 (6)
2005 (1)
2004 (6)
2003 (3)
2002 (4)
2001 (3)
2000 (10)
1999 (12)
1998 (8)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kölnisches Stadtmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...