Diözesanmuseum St. Afra
86152 Augsburg
Kornhausgasse 3-5

Albrecht Dürer - Gestochen scharf und fein geschnitten
Das druckgrafische Werk

Laufzeit: 12. Oktober 2012 bis 27. Januar 2013

Anderer Ausstellungsort:
Schaezlerpalais der Kunstsammlungen und Museen der Stadt Augsburg

Mit der Ausstellung "Albrecht Dürer - Gestochen scharf und fein geschnitten" präsentieren das Diözesanmuseum St. Afra und das Schaezlerpalais der Kunstsammlungen und Museen der Stadt Augsburg das Highlight des Museumsjahres in Augsburg!
Vom 12. Oktober 2012 bis 27. Januar 2012 zeigen beide Häuser mit 255 Arbeiten das bis auf wenige Blätter vollständige druckgrafische Werk des Künstlergenies Albrecht Dürer, der in enger Verbindung mit der Fuggerstadt stand.
Zur Verfügung gestellt werden die Holzschnitte, Kupferstiche, Kaltnadelarbeiten, Eisenradierungen und Buchillustrationen von den Karlsruher Sammlern K. und U. Schulz.

Der Nürnberger Albrecht Dürer (1471-1528) hatte zu Lebzeiten enge Verbindungen nach Augsburg, nicht nur sein Porträt Jakob Fuggers des Reichen oder die vermutlich von ihm entworfene Fuggerkapelle zeugen von diesen Kontakten. Grund genug, dass das Diözesanmuseum St. Afra und die Kunstsammlungen und Museen Augsburg dem großartigen Künstler von Oktober 2012 bis Januar 2013 eine umfassende Ausstellung mit Leihgaben aus der Sammlung K. und U. Schulz widmen. Gemeinsam zeigen beide Museen 255 seiner gedruckten Arbeiten - und damit bis auf wenige Blätter das gesamte druckgrafische Werk -, darunter die berühmten Holzschnittfolgen der "Apokalypse", des "Marienlebens" und der "Kleinen Passion" sowie die "Kupferstich-Passion", ferner die "Meisterstiche" und zahlreiche weitere bekannte Einzeldarstellungen aus dem profanen, sakralen sowie mythologischen Bereich.

Die Grafik Albrecht Dürers war schon zu seinen Lebzeiten in ganz Europa verbreitet und seine grafischen Künste fast noch geschätzter als seine malerischen. Zahlreiche Künstlerwerkstätten kopierten ganze Figuren oder verwendeten einzelne Motive aus den vielfach reproduzierten Blättern, die sie als Versatzstücke in ihr eigenes Œuvre einstreuten.
Auch Augsburger Meister orientierten sich am Werk des Nürnbergers, was an den im Diözesanmuseum St. Afra und in den Kunstsammlungen und Museen der Stadt Augsburg gezeigten Originalen nachvollzogen werden kann.
Durch die Freundschaft mit dem Humanisten Konrad Peutinger dürfte Albrecht Dürer zudem mit der Augsburger Elite in Berührung gekommen sein. So kam er bei seiner zweiten italienischen Reise im Jahr 1505 über Augsburg und war im Sommer 1518 als Vertreter der Stadt Nürnberg beim Reichstag in Augsburg, wo er unter anderem Jakob Fugger den Reichen porträtierte.

Bis heute hat Albrecht Dürer nichts von seiner Faszination verloren, was sich auch in der nahezu vollständigen Kollektion seiner Druckgrafik zeigt, welche die Karlsruher Sammler K. und U. Schulz in über fünfzig Jahren akribischen Sammelns zusammengetragen haben. Diese hochkarätige Sammlung wird nun in Augsburg das Faszinosum Dürer mit allen Holzschnitten, Kupferstichen, Kaltnadelarbeiten, Eisenradierungen und illustrierten Büchern eindrucksvoll vor Augen führen.


Eintrittspreise:
7,00 € (Erw.) / 5,50 € (Erm.) / 14,00 € (Familienkarte)
(Diese Eintrittspreise gelten für die Sonderausstellung "Albrecht Dürer" im Schaezlerpalais auch am ersten Sonntag im Monat!)
Turnusführungen: 3,00 €

Die Kombi-Karte für 12,00 € und die Familien-Kombi-Karte für 24,00 € (2 Erw. + 2 Kinder unter 18 Jahren) berechtigen zum einmaligen Eintritt in jede der Einzelausstellungen.

Katalog: In zwei Bänden

Zur Museumseite: Diözesanmuseum St. Afra

Kategorien:
Kunst | Kunstgeschichte | 16. Jahrhundert | 15. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Augsburg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (1)
2017 (2)
2016 (2)
2015 (2)
2014 (5)
2013 (3)
2012 (3)
2011 (2)
2010 (2)
2009 (1)
2008 (1)
2007 (2)
2001 (1)
1016 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Diözesanmuseum St. Afra mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausstellungsplakat © LWL-Museum für Archäologie. Westfälisches Landesmuseum
Pest!
LWL-Museum für Archäologie. Westfälisches Landesmuseum
Herne
20.09.2019 bis 10.05.2020
Von der Steinzeit über die Spätantike, vom ‚Schwarzen Tod‘ des Mittelalters bis zum jüngsten Ausbruch auf Madagaskar: Die Pest ist eine Seuche, die die Menschheit durch alle Epochen ihrer Gesch...
Abbildung: Peter Weibel, Valie Export, Aus der Mappe der Hundigkeit © Peter Weibel / Foto Felix Grünschloß
Lovis-Corinth-Preis 2020. Peter Weibel – plus ultra
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
06.06.2020 bis 13.09.2020
Im Sommer gehört die Bühne Peter Weibel, dem Lovis-Corinth-Preisträger 2020. Der langjährige Direktor des ZKM, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, prägt als Künstler sowie als Theoretiker u...