Alte Form mit neuem Geist. Erwerbungen zeitgenössischer Malerei in Ost-Berlin

Laufzeit: 02. Oktober 2012 bis 17. März 2013

In Ost-Berlin stellte man sich 1952 mit der Neugründung eines Museums, der Ostasiatischen Sammlung, einer Herausforderung: Abgesehen von einigen Stücken Kunsthandwerks, in der Hauptsache Porzellanen, die aus dem Kunstgewerbemuseum transferiert worden waren, existierte keinerlei Sammlungsbestand ostasiatischer Provenienz. Zeitgenössische Kunst in der Volksrepublik China zu erwerben, war daher nicht nur ein politisches Postulat, sondern auch aus praktischen Gründen nahe liegend: Sie war leicht zugänglich, preiswert und erforderte keinen Einsatz von Devisen. In den folgenden Jahren, bis sich die politischen Beziehungen der DDR zur VR China verschlechterten und mit dem Beginn der Kulturrevolution ganz zum Erliegen kamen, wurde eine bedeutende Anzahl von Tuschmalereien erworben.

Zur Museumseite: Museum für Asiatische Kunst

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2017 (3)
2016 (6)
2015 (3)
2014 (2)
2013 (5)
2012 (5)
2011 (7)
2010 (11)
2009 (3)
2008 (5)
2007 (5)
2006 (1)
2005 (1)
2004 (1)
2001 (1)
1998 (1)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Asiatische Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Dallah, arabische Kaffeekanne, unbekannt Herstellung: unbekannt, Syrien Schenkung: Philipp Jebsen, Deutschland © Foto Deutsches Museum
Kosmos Kaffee
Staatliches Museum für Naturkunde
Karlsruhe
08.10.2020 bis 06.06.2021
Vom 8. Oktober 2020 bis 6. Juni 2021 dreht sich im Naturkundemuseum Karlsruhe alles um der Deutschen liebstes Getränk – nicht weniger als 162 Liter pro Kopf werden hierzulande pro Jahr getrunken! D...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...