Fichtelgebirgsmuseum
95632 Wunsiedel
Spitalhof 5-7

Uhrsprünge. Zeitmesser aus drei Jahrhunderten

Laufzeit: 26. Oktober 2013 bis 14. September 2014

Der Geschichte der Zeitmessung der letzten drei Jahrhunderte widmet das Fichtelgebirgsmuseum eine große Ausstellung mit über 100 Exponaten aus eigenen Beständen und mit zahlreichen Leihgaben.
Da die Zeit wiederum das wohl bedeutendste Parameter unserer Lebens ist und Pünktlichkeit noch dazu eine Tugend, stellen Uhren seit Jahrhunderten ständige Begleiter des Menschen dar.

Schon die alten Ägypter verließen sich auf ihre Sonnen-und Wasseruhren, die erste Erwähnung einer mechanischen Uhr findet sich in einer Urkunde der Visconti in Mailand des Jahres 1335. Eine weitere tiefgreifende Innovation stellte 1510 das "Nürnberger Ei", die erste tragbare Taschenuhr dar. Konstruiert wurde sie von Peter Henlein. Ab diesem Zeitpunkt stellten europäische Uhrmacher feinmechanische Kunstwerke aus Silber und Gold, verziert mit Email und Edelsteinen her, deren Besitz nur wenigen vorbehalten war.
Die Demokratisierung der Taschenuhr fand erst mit der Industrialisierung statt. Insbesondere Wecker waren seit der Mitte des 19. Jahrhunderts wichtige Haushaltsgegenstände, da sie den Arbeitern ermöglichten ihre festgesetzten Arbeitszeiten einzuhalten.
Die Funktion von Uhren erschöpft sich seit jeher nicht im Anzeigen der aktuellen Zeit, sondern unterliegt als wichtiges "Accessoire" des Wohnbereichs dem ständigen Wechsel der Moden und Stile. Als Einrichtungsgegenstand offenbaren die Uhren in der Wahl des Materials, der Form und der Ornamentik ihre Zugehörigkeit zu einer bestimmten Epoche.
Zu sehen sind neben den ersten Elementaruhren (Wasser- und Sonnenuhren) auch gotische Uhren und eine Replik des Nürnberger Eis, aber auch einzigartige barocke Taschenuhren, Comtoise-Uhren, Empire-Kaminuhren, Biedermeier-Standuhren, Historismus-Regulatoren, Keramik-Küchenuhren der neuen Sachlichkeit bis hin zu aktuellen Kult- und Sammleruhren von Lange & Söhne, Audemars Piguet, Rolex etc.. Viele der Exponate stammen aus Franken und der Oberpfalz, wurden dort gefertigt oder waren hier in Verwendung.

Zur Museumseite: Fichtelgebirgsmuseum

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kunstgewerbe |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Wunsiedel |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (3)
2018 (4)
2017 (4)
2016 (4)
2015 (5)
2014 (5)
2013 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Fichtelgebirgsmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: im wahrsten Sinne des Zeichens © Juli Gudehus
im wahrsten Sinne des Zeichens
Museum für Druckkunst
Leipzig
10.11.2019 bis 15.03.2020
Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus hat die biblische Schöpfungsgeschichte in einem von ihr erfundenen Bildzeichen-Esperanto nacherzählt. Jetzt kommt sie mit einem Riesen-Puzzle und vielen Piktogr...
Abbildung: Kuhstall © Jan Walter Junghanss
Heimat. Land – Ölbilder von Jan Walter Junghanss
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
01.12.2019 bis 06.06.2020
Für seine kleinformatigen Ölbilder erhielt Jan Walter Junghanss 2017 den Kunstpreis des Landkreises Augsburg. Die realistisch anmutenden Darstellungen sind dem ländlichen Leben unserer Umgebung gew...