FarbenFrohe Frühlingsboten - Zur Kunst- und Kulturgeschichte der Tulpe

Laufzeit: 23. März 2014 bis 15. Juni 2014

Die Ausstellung widmet sich der Kunst- und Kulturgeschichte der Tulpe, deren kulturhistorische Bedeutung so eng mit den Niederlanden verknüpft ist, dass sie zum niederländischen Nationalsymbol avancierte. "Wenn du mich liebst, schenk' mir eine Tulpe": Diesem niederländischen Sprichwort folgend, steht die Tulpe in der Blumensprache symbolisch für Liebe und Zuneigung, obwohl sie häufig von der Rose verdrängt wird. Im Zeitalter der Entdeckungen wächst das Interesse an exotischen Blumen, die seit dem späten 16. Jahrhundert in den botanischen Gärten kultiviert werden.

Zu den seltenen Pflanzenarten gehörte damals auch die Tulpe, die im Jahre 1554 aus der Türkei nach Europa eingeführt wurde. Die Ausstellung erzählt die Tulpengeschichte von ihren Ursprüngen im osmanischen Reich und ihrem Siegeszug von den Niederlanden um die ganze Welt. Neben Darstellungen aus historischen Tulpenbüchern werden Werke niederländischer Meister des 17. Jhd. ebenso zu sehen sein, wie Jugendstilobjekte oder aktuelle zeitgenössische Kunst.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Kunst | 17. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Langenfeld |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (2)
2017 (5)
2016 (2)
2014 (3)
2013 (1)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (4)
2009 (1)
2002 (1)
2001 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Stadtmuseum | Stadtarchiv Langenfeld mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Summ, Summ, Summ © Weißgerbermuseum
Summ, Summ, Summ - Die Biene, der Imker und das süße Gold
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
22.09.2020 bis 31.12.2020
Die Bienen sind sehr nützliche Tiere. Schließlich gelten die summenden Insekten als Hüterinnen der biologischen Vielfalt. Sie bestäuben bis zu 80 Prozent der heimischen Blütenpflanzen. Doch obwoh...
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...