Gerhard-Marcks-Haus
28195 Bremen
Am Wall 208

Waldemar Grzimek - Aus der Sammlung

Laufzeit: 18. Januar 2015 bis 12. April 2015

Waldemar Grzimek (1918–1984) gehört zu den wichtigsten Bildhauern des 20. Jahrhunderts, die sich in ihrem Schaffen konsequent mit der Figur auseinandergesetzt haben. Seit den 1960er-Jahren beschäftigte er sich nicht mehr nur mit der Konstruktion der Figur, sondern legte sein Augenmerk auf die Darstellung von Gefühlswerten und einer inneren Verfasstheit.

Die Ausstellung zeigt einige Arbeiten Waldemar Grzimeks aus der Sammlung der Gerhard-Marcks-Stiftung. Sie entstanden in den Jahren 1962 bis 1980 und bewegen sich damit auch im Zeitraum der im Erdgeschoss gezeigten Exponate. Waldemar Grzimek verstand sich vor allen Dingen als Berliner und mochte sich mit der deutschen Teilung und ihren politischen Konsequenzen nicht abfinden. Wie kein anderer gelang es ihm, die Grenzen der beiden deutschen Staaten zu überwinden und auf beiden Seiten der Mauer offizielle Anerkennung zu finden: So richtete ihm die Kunsthalle Bremen 1974 eine große monografische Ausstellung mit den neuesten Arbeiten aus und 1977 vollendete er das Bronzeportal für das Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg, der damaligen »Nationalen Sammlung der Kleinplastik der DDR«.

Zur Museumseite: Gerhard-Marcks-Haus

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bremen | Ort:  Bremen |
Vergangene Ausstellungen
2015 (5)
2012 (4)
2011 (10)
2010 (8)
2009 (2)
2008 (4)
2007 (4)
2006 (1)
2005 (2)
2004 (5)
2003 (4)
2002 (5)
2001 (6)
2000 (5)
1999 (8)
1998 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Gerhard-Marcks-Haus mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Nachttopf Napoleon © (c) SGM
… oder kann das weg? Napoleons Nachttopf, Ulbrichts Küchenstuhl und das Taufkleid von Tante Marta
Stadtgeschichtliches Museum
Leipzig
04.11.2020 bis 17.01.2021
Die Depots der Geschichtsmuseen sind meist voll von Dingen, die ungewöhnlich, ästhetisch ausge-sprochen anspruchsvoll und oft mit einer faszinierenden Geschichte verbunden sind. Dennoch haben viele ...
Abbildung:  © LWL-Industriemuseum / Holtappels
Revierfolklore
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Dortmund
28.02.2020 bis 25.10.2020
Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regio...