Das Echo der Utopien. Tanz und Politik

Laufzeit: 03. Oktober 2015 bis 29. Januar 2017

Kunst ist immer politisch! Nur der Tanz nicht!

Zu Unrecht steht der Tanz in dem Ruf, eine unpolitische Kunst zu sein, der reinen Form, oft sogar dem puren Vergnügen verpflichtet, ohne politischen Inhalt, ohne politische Aussagekraft. Das Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln macht sich auf die Suche.

Die Jahresausstellung, die wie immer aus den reichhaltigen Beständen des Deutschen Tanzarchivs Köln zusammengestellt wurde, geht den mannigfaltigen Spuren des Politischen in der Tanzkunst in Geschichte und Gegenwart nach. Die Ausstellung erzählt von Tanzverboten durch kirchliche und weltliche Obrigkeiten im 16. wie im 21. Jahrhundert wie auch vom gesellschaftsverändernden Potential des Walzers im 19. Jahrhundert bis hin zu aktuellen Formen öffentlicher Performances und Happenings wie Flashmobs. Sie thematisiert den Widerstand einzelner Tanzkünstler in der Zeit des Nationalsozialismus ebenso wie die „Indienstnahme“ von Tänzerinnen und Tänzern durch politisch-gesellschaftliche Ideologien. Doch nicht nur in der Geschichte auch im innovativen Körper- und Tanzverständnis des deutschen Tanztheaters der 1980er und 1990er Jahre lassen sich politische Tendenzen festmachen.

Kategorien:
Geschichte | Kulturgeschichte | 20. Jahrhundert | Theater | Musik |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Köln |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (2)
2018 (2)
2017 (2)
2016 (1)
2015 (3)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (2)
2011 (2)
2010 (2)
2009 (2)
2008 (1)
2006 (2)
2005 (5)
2004 (1)
2003 (1)
2002 (5)
2001 (7)
2000 (5)
1999 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Deutsches Tanzarchiv Köln - Archiv, Bibliothek, Videothek, Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Mackie Messer aus 'Drei Dreigroschenoper' der 'Augsburger Puppenkiste' © Elmar Herr
Gesucht wird...
Augsburger Puppentheatermuseum
Augsburg
06.11.2019 bis 17.05.2020
Geschichten und Berichte über Verbrechen faszinieren Menschen schon immer. Das Thema Schuld und Sühne und die Frage nach den Ursachen des Bösen im Menschen sind grundlegende Motive - spätestens se...
Abbildung: Günther Uecker O.T. © VG Bild-Kunst, Bonn 2019 / Foto Wolfgang Lukowski, Frankfurt a.M.
Reisen. Entdecken. Sammeln. Barbara Klemm, Günther Uecker, Jiří Kolář, Jan Kubíček, Miloš Urbásek, Zdeněk Sýkora
Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Regensburg
22.02.2020 bis 03.05.2020
Bis vor 30 Jahren teilte der Eiserne Vorhang Europa in Ost und West: eine politische Abgrenzung, die wirtschaftlich und gesellschaftlich Folgen hatte. Hans-Peter Riese, damals als westdeutscher Journa...