RAGAMALA. Musikalische Stimmungen und amouröse Momente

Laufzeit: 25. Juni 2015 bis 06. Januar 2016

Wie Episoden aus Liebesbeziehungen erscheinen die amourösen Momente, die in dieser Ausstellung von Miniaturmalereien versammelt sind. Nicht immer aber ist die erfüllte Liebe zu sehen, sondern es finden sich auch Momente der Verzweiflung und der Melancholie.

Jede Malerei stellt eine spezifische Stimmung dar, deren Definition aus der indischen Musiktheorie stammt. Ihr zugrunde liegt eine komplexe Systematik der ästhetischen Erfahrung. Die jeweilige Stimmung wird als Färbung (Sanskrit raga) bezeichnet, da sie auf die Zuhörenden und im Falle der Malereien auf die Betrachtenden abfärbt. Eine Zusammenstellung unterschiedlicher Stimmungen ergibt eine Girlande (Sanskrit mala), worauf sich die Bezeichnung Ragamala bezieht.

Zur Museumseite: Museum für Asiatische Kunst

Kategorien:
Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Berlin | Ort:  Berlin |
Vergangene Ausstellungen
2017 (3)
2016 (6)
2015 (3)
2014 (2)
2013 (5)
2012 (5)
2011 (7)
2010 (11)
2009 (3)
2008 (5)
2007 (5)
2006 (1)
2005 (1)
2004 (1)
2001 (1)
1998 (1)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Asiatische Kunst mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: In den Lehranstalten © Weißgerbermuseum
In den Lehranstalten - Historische Momentaufnahmen aus den Schulen Doberlug-Kirchhains
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
02.06.2020 bis 30.08.2020
Die öffentliche Schule galt schon immer als die wichtigste staatliche Bildungseinrichtung. Daher gab es in jedem vorherrschendem Gesellschaftssystem andere pädagogische Ansätze der Wissensvermittlu...
Abbildung: Summ, Summ, Summ © Weißgerbermuseum
Summ, Summ, Summ - Die Biene, der Imker und das süße Gold
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
22.09.2020 bis 31.12.2020
Die Bienen sind sehr nützliche Tiere. Schließlich gelten die summenden Insekten als Hüterinnen der biologischen Vielfalt. Sie bestäuben bis zu 80 Prozent der heimischen Blütenpflanzen. Doch obwoh...