Joseph Beuys - Werklinien

Laufzeit: 01. Mai 2016 bis 04. September 2016  

Joseph Beuys (1921-1986) gehört zu den wichtigsten und folgenreichsten Künstlern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Durch Aufsehen erregende Installationen und Aktionen wie beispielsweise „Honigpumpe am Arbeitsplatz“, „7000 Eichen“ oder das „Büro für direkte Demokratie für Volksabstimmung“ hat Beuys den Kunstbegriff nachhaltig geprägt und das utopische Potential jeder künstlerischen Tätigkeit untrennbar an den als Plastik begriffenen „Sozialen Organismus“ gebunden. Durch den „Parallelprozess von Kunst und Leben“ wurde jegliche akademische Trennung aufgehoben und die künstlerische Tätigkeit in das Spannungsfeld zwischen Alltag und Utopie integriert.

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | Europa | Westeuropa |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Kleve |
Teilen:
Vergangene Ausstellungen
2016 (2)
2015 (5)
2014 (7)
2013 (6)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (5)
2009 (8)
2008 (7)
2007 (7)
2006 (2)
2005 (6)
2004 (4)
2003 (3)
2002 (4)
2001 (6)
2000 (6)
1999 (4)
1998 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum Kurhaus Kleve - Ewald Mataré-Sammlung mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Grafiken von Bernd Hahn © Bernd Hahn
Bernd Hahn und Udo Rödel
Grafikmuseum Stiftung Schreiner
Bad Steben
17.04.2016 bis 17.07.2016
Das Grafikmuseum Stiftung Schreiner hat sich entschieden, zwei Künstler zur Ausstellung einzuladen, die beide auf unterschiedliche Weise mehr oder weniger dem Konstruktivismus zuzuzählen sind. Bernd...
Abbildung: Bernhard Büter, Schweine im Obstgarten, Öl auf Leinwand, um 1930 © Emslandmuseum Schloß Clemenswerth
Maler sehen die Geestlandschaft des Hümmlings
Emslandmuseum Schloß Clemenswerth
Sögel
01.04.2016 bis 30.10.2016
Die Ausstellung, die bis 30. Oktober zu sehen ist, zeigt im Erdgeschoss des Pavillons Osnabrück Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen von Eugen Bracht, Friedrich Zeller, Bernhard Büter, Karl Meier u.v...