DIETER LAHME Konzentrate und Rundumbilder

Laufzeit: 10. Dezember 2015 bis 13. März 2016

In den 60er-Jahren malt Dieter Lahme (geb. 1938 in Emmerich, lebt in Wanzleben) Konzentrate: geometrische Formen, schwarz, weiß, meist auf das Format 1 x 1 m. Ein Konflikt lässt die Rundumbilder entstehen: Ein Käufer seiner Gemälde hängt zwei davon entgegen der vom Künstler vorgegebenen Richtung auf, stellt oben und unten, rechts und links in Frage. Lahme erkennt für sich: „Das, was sich auf dem Bildformat befindet ist primär, ‚ewige‘ Kunst. Wie das Format gehängt wird, ist sekundär, momentbezogen.“ Die Lösung liefert ihm die Kugel als Maluntergrund. Sie kann der Betrachter in die Hände nehmen, drehen, von allen Seiten betrachten und buchstäblich be-greifen.

Als Fortsetzung schafft Lahme die Plastischen Systeme: variable Skulpturen, bestehend aus mehreren geometrischen Körpern, die der Betrachter nach eigenem Empfinden umgestalten kann, indem er die einzelnen Elemente neu ordnet. Dieter Lahmes Kunst basiert auf dieser sozialen Idee eines offenen Dialoges, ihre Komponenten sind ideell mehrdeutig und manuell veränderbar.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert | Europa | Westeuropa |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen-Anhalt | Ort:  Magdeburg |
Vergangene Ausstellungen
2020 (1)
2019 (5)
2018 (4)
2017 (7)
2016 (6)
2015 (8)
2014 (9)
2013 (5)
2012 (4)
2011 (3)
2010 (3)
2009 (2)
2008 (3)
2007 (4)
2006 (5)
2005 (4)
2004 (1)
2003 (7)
2002 (11)
2001 (10)
2000 (12)
1999 (8)
1998 (2)
1997 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © LWL-Industriemuseum
Josef Koudelka. Industries
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Hattingen
24.07.2020 bis 05.04.2021
In 40 Motiven zeigt Josef Koudelka, wie massiv der Mensch die Landschaften der Welt verändert hat. Dazu reiste der Fotograf zu den Ölfeldern Aserbaidschans, den Stahlhütten Frankreichs und dem Brau...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...