Museum für Energiegeschichte(n)
30169 Hannover
Humboldtstraße 32

78, 45, 33 – vom sanften Ton zum starken im Sound. Die Schallplatte begeistert die Welt

Laufzeit: 20. März 2016 bis 31. Oktober 2016

Was ist Musik? Musik ist eine Sprache in Tönen. Mehrere Töne erschaffen Klänge, so wie Buchstaben Worte formen. Musik berührt fast alle Menschen, denn sie weckt Emotionen. Musik gilt auch als eine Sprache der Herzen.

Lange schien es ein unerfüllbarer Wunsch der Menschheit zu sein, Töne zu konservieren. Thomas Alva Edison gelang es 1877, den Ton zu bannen und ihn wieder zu reproduzieren. Aus diesen Erfahrungen entwickelte der gebürtige Hannoveraner Emile Berliner 1887 das Grammophon und die Schallplatte. Seine Idee war es, die Musik einem großen Publikum zugänglich zu machen. Zusammen mit seinen Brüdern gründete er 1898 die Deutsche Grammophon Gesellschaft in Hannover. Die klingende Scheibe eroberte von hier aus die Welt.

Kategorien:
Kulturgeschichte | Technik | Musik |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Hannover |
Vergangene Ausstellungen
2016 (1)
2013 (1)
2012 (1)
2011 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Energiegeschichte(n) mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Silke Silkeborg
Nacht um Nacht - Silke Silkeborg
Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Bremen
09.02.2020 bis 19.04.2020
Silke Silkeborg ist Freilichtmalerin wie Fritz und Hermine Overbeck es waren, anders als diese arbeitet sie jedoch nachts. Damit fügt sie der langen Tradition der Freilichtmalerei, die viel zu lange ...
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...