Deichtorhallen Hamburg
20095 Hamburg
Deichtorstraße 1-2

ELBPHILHARMONIE REVISITED

Laufzeit: 10. Februar 2017 bis 01. Mai 2017

Anlässlich der Eröffnung der Elbphilharmonie zeigen die Deichtorhallen Hamburg in Kooperation mit der HamburgMusik gGmbH und gefördert durch die Kulturbehörde eine großangelegte Ausstellung mit dem Titel »Elbphilharmonie Revisited«, die vom 10. Februar bis zum 1. Mai 2017 in der Halle für aktuelle Kunst der Deichtorhallen zu sehen sein wird.

Seit vielen Jahrhunderten reagieren Künstler unmittelbar auf architektonische Kontexte und versuchen mit ihren Werken feste Grenzen zwischen visueller Kunst, Architektur und Design zu verwischen oder gar aufzulösen. Künstler sind häufig genug selbst Grenzgänger zwischen diesen Bereichen. Die Ausstellung »Elbphilharmonie Revisited« steht in dieser Tradition künstlerischer Reflexion und Adaption von Architektur. Es wurden für das Projekt international renommierte Künstler ausgewählt, die eine enge Beziehung zur Welt der Architektur verbindet und die sich von der mehrmonatigen Testphase des Gebäudes vor der Eröffnung künstlerisch inspirieren ließen.

Mit der Ausstellung »Elbphilharmonie Revisited« betreten die Deichtorhallen Neuland. Die Künstlerinnen und Künstler beschäftigen sich in ihren eigens für diese Ausstellung entwickelten Arbeiten mit ihrer Beziehung zur Architektur im Allgemeinen und dem Elbphilharmonie-Gebäude des Architekturbüros Herzog & de Meuron im Speziellen sowie mit der Beziehung des Gebäudes zu den Menschen. Sie sind in den verschiedensten Medien zu Hause – das Spektrum reicht von der Fotografie, über raumgreifende Installationen und Skulpturen bis hin zu filmischen Arbeiten. Auch wenn das Gebäude Anlass und Ursprung der Ausstellungsidee war, haben die Künstler völlig unabhängig davon ihre Arbeiten entwickelt.

So wird etwa die monumentale, klassische Erscheinung der Fotografien von Candida Höfer der pittoresken und dystopischen Unruhe in den Werken Peter Buggenhouts gegenüberstehen. Auch die künstlerischen Arbeiten etwa von Monica Bonvicini oder Sarah Morris setzten der auch optisch gewaltigen Inszenierung dieses Konzerthauses und der sich darum entwickelnden Wahrnehmung einer solchen Kulturmarke Überraschendes entgegen. Alle Künstler – darunter ferner Baltic Raw Org, Jean-Marc Bustamante, Janet Cardiff und George Bures Miller, Tacita Dean, Liam Gillick und Tomás Saraceno - sind mit hochinteressanten Werken vertreten, die subjektiv und assoziativ, polemisch und kritisch und/oder auch poetisch auf das Gebäude künstlerisch reagieren.

So wird die Ausstellung »Elbphilharmonie Revisited« im Spannungsfeld des Diskurses von Architektur und bildender Kunst in vielfältiger Weise zum Nachdenken anregen und dafür sensibilisieren, die Elb-philharmonie ganz neu als menschlichen, musikalischen und politischen Lebensraum wahrzunehmen.

Zur Museumseite: Deichtorhallen Hamburg

Kategorien:
Architektur | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Hamburg | Ort:  Hamburg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (6)
2018 (12)
2017 (11)
2016 (8)
2015 (9)
2014 (8)
2013 (9)
2012 (10)
2011 (14)
2010 (11)
2009 (12)
2008 (4)
2007 (9)
2006 (1)
2002 (1)
2001 (1)
2000 (1)
1999 (2)
1996 (2)
1993 (1)
1992 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Deichtorhallen Hamburg mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: im wahrsten Sinne des Zeichens © Juli Gudehus
im wahrsten Sinne des Zeichens
Museum für Druckkunst
Leipzig
10.11.2019 bis 15.03.2020
Die Berliner Gestalterin Juli Gudehus hat die biblische Schöpfungsgeschichte in einem von ihr erfundenen Bildzeichen-Esperanto nacherzählt. Jetzt kommt sie mit einem Riesen-Puzzle und vielen Piktogr...
Abbildung: Ausstellungsbild Javagold © Gestaltung © Studio Mango, Foto: Mauro Magliani
Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens
Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen
Mannheim
15.09.2019 bis 13.04.2020
Goldene Meisterwerke wie Ringe, Arm- und Halsreifen sowie beeindruckende Diademe waren häufig bestimmten Gruppen, Schichten oder Lebensphasen vorbehalten. Sie erzählen von einer Gesellschaft, in der...