Dagmar Ranft-Schinke

Laufzeit: 08. April 2017 bis 05. Juni 2017

Die Kunstsammlungen Chemnitz am Theaterplatz präsentieren vom 8. April bis zum 5. Juni 2017 erstmalig 28 teils großformatige Gemälde der Chemnitzer Künstlerin Dagmar Ranft-Schinke (*1944). In der Ausstellung mit Werken des einzigen weiblichen Mitglieds der Künstlergruppe Clara Mosch werden Arbeiten aus den Jahren 1977 bis 2016 gezeigt.

Intensiv setzt sich Dagmar Ranft-Schinke in ihrem Werk mit den Themenkreisen Mensch, Natur und Umwelt auseinander. Das Pferd in der mythologischen Gestalt des Pegasus tritt in ihren Arbeiten deutlich als wiederkehrendes Motiv hervor. Für die Künstlerin symbolisiert das Flügelpferd als zügellose Kreatur die innere Freiheit. Das Tier fliegt übermächtig zum Horizont und hat eine ungebändigte Vorstellungskraft. Das Thema Freiheit diskutiert die Künstlerin visuell in zahlreichen Werken. Ihre Überlegungen dazu sind stark von den Gedanken Viktor Frankls geprägt, für den die einzig existierende Freiheit des Menschen in jedem einzelnen Selbst innewohnt. Sie setzt das Motiv der inneren Freiheit unter anderem in den Gemälden Erinnerungen (1977 und 1984) um. Darin verschwimmen Bilderwelten vergangener Reisen mit der Gegenwart, aber auch vergangene Kulturen werden rückbezüglich in die Gegenwart gesetzt.

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen | Ort:  Chemnitz |
Vergangene Ausstellungen
2020 (2)
2019 (11)
2018 (10)
2017 (9)
2016 (6)
2015 (3)
2014 (2)
2013 (2)
2012 (4)
2011 (4)
2010 (6)
2009 (3)
2008 (2)
2007 (2)
2006 (2)
2005 (5)
2004 (9)
2003 (13)
2002 (11)
2001 (13)
2000 (5)
1999 (5)
1998 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstsammlungen Chemnitz - Museum am Theaterplatz mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Ausschnitt Triptychon mit Einhornverkündigung, Erfurt um 1430 © Foto: Klassik Stiftung Weimar | Rechte: Mühlhäuser Museen
Von Einhörnern und Drachentötern – Mittelalterliche Kunst aus Thüringen
Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche
Mühlhausen
13.11.2018 bis 15.11.2030
Die Schau zeigt vom vollständigen Altarwerk bis zu einzelnen Gemälden und Heiligenskulpturen über 60 Werke bzw. Werkgruppen in der bislang umfangreichsten Exposition mittelalterlicher Bildwerke aus...
Abbildung: Schale mit Lotosblüte (Ansicht Unterseite), China, Yongzheng-Ära (1723–35), Porzellan mit Aufglasurfarben der famille rose © MK&G, Foto: Jörg Arend
Made in China! Porzellan
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Hamburg
02.10.2020 bis 20.03.2022
Made in China – dieses Label ist in der heutigen Warenwelt allgegenwärtig. China hat bereits vor Jahren Deutschland als Exportweltmeister und die USA als größte Handelsnation abgelöst. Der seit ...