„Ich habe vergessen zu träumen“: Aimé Mpane

Laufzeit: 31. Oktober 2017 bis 04. März 2018

Das Erbe des Kolonialismus in Afrika und dessen Spuren sind zentrales Thema in den Arbeiten von Aimé Mpane (Jahrgang 1968). Der aus einer kongolesischen Künstlerfamilie stammende Künstler stellt vom 31. Oktober bis 4. März 2018 im Studio des Museums für Kunst und Kulturgeschichte aus. Unter dem Titel „Ich habe vergessen zu träumen“ zeigt er Bilder, Objekte und Installationen, die eigens für die Ausstellung entstanden sind. Trotz aller Grausamkeiten, die in seinem Werk anklingen, sprechen die Arbeiten von Solidarität, Hoffnung und Mut. Mpane versteht sich als politischer Künstler, als Förderer eines kollektiven Bewusstseins. Zuletzt im Jahr 2012 war Mpane in Dortmund zu Gast: Während des Kongo-Festivals „Kinshasa – Stadt der Bilder“ kuratierte er eine Ausstellung im Museum für Kunst und Kulturgeschichte. Mpane lebt, lehrt und arbeitet in Kinshasa und Brüssel.

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst |  Ausstellungen im Bundesland Nordrhein-Westfalen | Ort:  Dortmund |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (2)
2017 (4)
2016 (2)
2015 (2)
2014 (9)
2013 (3)
2012 (5)
2011 (9)
2010 (6)
2009 (4)
2008 (1)
2007 (5)
2006 (4)
2005 (5)
2004 (3)
2002 (5)
2001 (8)
2000 (9)
1999 (7)
1998 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Museum für Kunst und Kulturgeschichte mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: You+Pea, London Developers Toolkit, 2020 © You+Pea
Die Architekturmaschine - Die Rolle des Computers in der Architektur
Pinakothek der Moderne
München
14.10.2020 bis 10.01.2021
Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ob im Büro, an der Kasse im Supermarkt oder im heimischen Wohnzimmer – Bits und Bytes stecken mittlerweile in fast allen technischen Geräte...
Abbildung: 24 Fragen zu Weihnachten. Foto: Uta-Felicitas Werner © Foto: Uta-Felicitas Werner
24 Fragen zu Weihnachten
Museum Oberschönenfeld
Gessertshausen
29.11.2020 bis 31.01.2021
Schon wieder steht Weihnachten vor der Tür, und wir zählen schon die Tage. Bei den einen wächst die Vorfreude und bei den anderen der Stress. Aber warum ist Weihnachten eigentlich so ein besonderes...