Luftmuseum
92224 Amberg
Eichenforstgässchen 12

EOLIPOSTELS von Regine Herzog, Salching

Laufzeit: 05. November 2017 bis 21. Januar 2018

Farbkräftige, sinnliche Ölgemälde stehen im Kontrast zum Abgebildeten: Windrädern. Diesen hochtechnischen, für die Künstlerin Regine Herzog ästhetischen kinetischen Skulpturen, rückt sie bis auf eine Fast-Berührungs-Nähe zu Leibe und bildet ihre Faszination in Lichtstarken Gemälden ab.

Im Luftmuseum Amberg zeigt Regine Herzog ausschließlich Windradbilder. Die Malerei in Öl gemalt, spricht eine sinnliche Sprache im Gegensatz zum Gezeigten Technischen. Diese Riesen der industriellen Post-Post-Moderne werden in gebührendem kilometerweitem Abstand in die Landschaftskomposition integriert, um die Monotonie aufzubrechen, die unser agrarischer Flächentraum bisweilen auftischt: wobei sich die bis zu 150 m hohen Ungetüme tatsächlich in Monotonie wiederfinden. Die Farbe der Felder und des Himmels ragt hinaus aus seiner tatsächlichen Lichtqualität. Diese ist wichtiger Bestandteil der Komposition, Licht birgt den Stimmungsgrad des Gezeigten.

Zur Museumseite: Luftmuseum

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bayern | Ort:  Amberg |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (9)
2017 (9)
2016 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Luftmuseum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Bundespreis Ecodesign
Bundespreis Ecodesign 2020
Ludwigsburg Museum
Ludwigsburg
16.04.2020 bis 30.05.2020
Wie sich Produkte auf die Umwelt und unsere Alltagskultur auswirken, wird maßgeblich durch deren Design bestimmt. Gutes Design überzeugt sowohl ästhetisch als auch ökologisch. Der Bundespreis ecod...
Abbildung: Ophey, Walter, Rathaus im Sauerland, um 1920 © Kunstpalast, Düsseldorf
Farbe bekennen! Walter Ophey. Ein rheinischer Expressionist
Städtische Galerie
Bietigheim-Bissingen
08.02.2020 bis 10.05.2020
Der zu Lebzeiten weit über das Rheinland hinaus bekannte Künstler Walter Ophey (1882–1930) konstatierte einmal: »Ich fühle mich in der Farbe am wohlsten«. Ein starkes, mitunter fast rauschhafte...