Städtische Galerie Bremen
28201 Bremen
Buntentorsteinweg 112

EDITH PUNDT - AN DIE FREUDE

Laufzeit: 06. Mai 2018 bis 15. Juli 2018

Mit der Einzelausstellung An die Freude präsentiert die Städtische Galerie Bremen einen umfassenden Einblick in das Werk von Edith Pundt. Aktuelle Arbeiten werden mit älteren, selten gezeigten Werken kombiniert und ermöglichen so einen retrospektiven Blick auf das Oeuvre der Künstlerin, die seit mehreren Jahrzehnten eine wichtige Position der Bremer Kunstszene darstellt. Eine hohe mediale Vielfalt kennzeichnet ihre Arbeiten - wir zeigen Zeichnungen, Fotografien, Videos, Objekte, Textarbeiten und Skulpturen, die in der thematischen Auseinandersetzung mit der Vergänglichkeit und der Betonung einer umfassenden Lebenslust deutlich miteinander in Beziehung treten.

Zur Museumseite: Städtische Galerie Bremen

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Bremen | Ort:  Bremen |
Vergangene Ausstellungen
2019 (4)
2018 (3)
2017 (5)
2016 (7)
2015 (5)
2014 (5)
2013 (5)
2012 (10)
2011 (13)
2010 (11)
2009 (4)
2008 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Städtische Galerie Bremen mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Key Visiual © Porzellanikon
Kunst trifft Technik. Keramik aus dem 3D-Drucker
Porzellanikon - Staatliches Museum für Porzellan Hohenberg an der Eger/Selb
Selb
11.07.2020 bis 24.01.2021
Objekte selbst in 3D drucken – was sich immer noch wie Zukunftsmusik anhört, eröffnet Künstlern und Designern heute ungeahnte Möglichkeiten. Diese zu erkunden, war das Ziel eines Wettbewerbs des...
Abbildung: Jakob Ganslmeier: Aus der Serie „Haut, Stein“, 2019, C-Print © Jakob Ganslmeier
Haut, Stein
Zitadelle und Stadtgeschichtliches Museum Spandau
Berlin
14.08.2020 bis 14.02.2021
In seinem fotografischen Projekt „Haut, Stein“ thematisiert Jakob Ganslmeier den Ausstieg ehemaliger Neonazis sowie den Umgang mit historischen NS-Symbolen in der Architektur des öffentlichen Rau...