Städtische Galerie
78054 Villingen-Schwenningen
Friedrich-Ebert-Straße 35

Giorgio Morandi – Licht und Farbe

Laufzeit: 20. Mai 2018 bis 15. Juli 2018

In der Reihe Klassische Moderne zeigt die Städtische Galerie Radierungen, Zeichnungen, Aquarelle und Ölbilder aus dem gesamten Spektrum des künstlerischen Schaffens des großen italienischen Künstlers. »Das einzige Interesse, das die sichtbare Welt in mir erregt«, formulierte Morandi, »betrifft den Raum, das Licht, die Farbe und die Formen«. Leihgaben aus öffentlichen Kunstmuseen in Siegen, München und Winterthur sowie aus bedeutenden Privatsammlungen ermöglichen das Bilddenken von Giorgio Morandi in mehr als 60 Arbeiten kennen zu lernen. Zu sehen sind Landschaften und Stillleben, die zwischen 1928 und 1964 entstanden sind und in wunderbarer Weise die Genialität des Malers und die Bedeutung seines Werkes in der Kunst des 20. Jahrhunderts vermitteln.

Zur Museumseite: Städtische Galerie

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Villingen-Schwenningen |
Vergangene Ausstellungen
2018 (2)
2017 (1)
2016 (2)
2015 (2)
2014 (1)
2012 (1)
2011 (4)
2010 (3)
2009 (1)
2001 (1)
2000 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Städtische Galerie mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © Badisches Landesmuseum , Keramikmuseum Staufen
Magische KristalleMagische Kristalle
Keramikmuseum Staufen
Staufen im Breisgau
03.02.2018 bis 30.11.2018
Die Kristallglasur gilt als der Olymp der keramischen Glasuren. Nur wenige Keramiker beherrschen die Kristallbildung. Notwendig dafür sind eine perfekt eingerichtete Werkstatt und ein präzises metho...
Abbildung: Zeche Zollern, Außenansicht der Maschinenhalle © LWL
RevierGestalten
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Dortmund
23.02.2018 bis 28.10.2018
Die Ausstellung schlägt einen Bogen von der Industrie zur Industriekultur. Der erste Teil richtet den Blick auf die Orte des Wandels und die Motive der damaligen Akteure. Fotografien, Filmausschnitte...