Ansichtssache. Wie Bilder werden

Laufzeit: 14. Oktober 2018 bis 13. Januar 2019

In Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung verändern sich unser Leben, unsere Arbeit und unsere Kommunikation rasant und auf nachhaltige Art und Weise. Vor allem mit der allgegenwärtigen digitalen Bildproduktion und -reproduktion in sozialen Netzwerken wandelt sich unser Umgang mit und unsere Wahrnehmung von Bildern. Denn nie waren die Bildeindrücke, Bildwelten und Bildkontexte vor unseren Augen so vielfältig und gleichzeitig so flüchtig. Wenn Kunst als Spiegel der Zeit dient, dann verwundert es nicht, dass Künstlerinnen und Künstler die Veränderungen von Erscheinung und Wahrnehmung von Bildern untersuchen.

Die Ausstellung „Ansichtssache. Wie Bilder werden“ vereint Werke, die die Konstituierung und Wandlung von Kunstbildern offensiv vorführen – und so Gegenwart ausloten. Sie verweisen auf ihre Entstehung, offenbaren unterschiedliche Ansichten oder temporäre Zustände und verschieben so das Sichtbare von der Seins-Ebene hin zur Ebene des Werdens. Gleichzeitig wird der Blick des Betrachters, seine Wahrnehmung und Bedeutung in der Bildgenese herausgefordert. Denn wenn eine Verabschiedung von statisch festgelegten (Bild-)Formen in der Kunst stattgefunden hat, wird auch eine fest determinierte Kunstwahrnehmung in Frage gestellt. Veränderung ist allgegenwärtig – in unserer Alltagswelt genauso wie in der Kunst. Sie zu betrachten bedeutet unentwegt Neues zu entdecken – Sehen ist Ansichtssache!

Zur Museumseite: Kunstraum Alexander Bürkle

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Baden-Württemberg | Ort:  Freiburg im Breisgau |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (4)
2017 (5)
2016 (2)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstraum Alexander Bürkle mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © LWL-Industriemuseum / Holtappels
Revierfolklore
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Dortmund
28.02.2020 bis 25.10.2020
Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regio...
Abbildung: Summ, Summ, Summ © Weißgerbermuseum
Summ, Summ, Summ - Die Biene, der Imker und das süße Gold
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
22.09.2020 bis 31.12.2020
Die Bienen sind sehr nützliche Tiere. Schließlich gelten die summenden Insekten als Hüterinnen der biologischen Vielfalt. Sie bestäuben bis zu 80 Prozent der heimischen Blütenpflanzen. Doch obwoh...