Kunstverein Hannover
30159 Hannover
Sophienstraße 2

Henrike Naumann

Laufzeit: 13. Juli 2019 bis 25. August 2019

Henrike Naumann (*1984 in Zwickau, lebt in Berlin) beschäftigt sich in ihren filmischen und installativen Werken mit den Folgen der Wiedervereinigung und analysiert die deutsch­deutsche Geschichte, die sich in vielerlei Dingen – bspw. Möbeln – finden lässt. Wie kaum eine andere Künstlerin ihrer Generation beschäftigt sich Naumann mit Fragen der Repräsentation von Machtverhältnissen unseres Staates sowie einer Analyse unserer Gegenwart. Die Einzelausstellung entstand in Kooperation mit dem Museum Abteiberg in Mönchengladbach. In Hannover wird die Künstlerin die Thematik der Expo 2000 als Paradebeispiel für die Repräsentation von Staaten und Nationen ins Visier nehmen.

Diese Ausstellung wird u. a. durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung und Stiftung Kunstfonds gefördert.

Zur Museumseite: Kunstverein Hannover

Kategorien:
Kunst | Zeitgenössische Kunst | 21. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Niedersachsen | Ort:  Hannover |
Vergangene Ausstellungen
2019 (5)
2018 (7)
2017 (9)
2016 (9)
2015 (7)
2014 (5)
2013 (7)
2012 (6)
2011 (8)
2010 (7)
2009 (8)
2008 (6)
2007 (4)
2006 (2)
2005 (1)
2004 (4)
2000 (1)
1999 (4)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kunstverein Hannover mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung:  © LWL-Medienzentrum
Aufbruch in die Moderne - Familie Viegener und die Fotografie
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen - Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Hattingen
07.08.2020 bis 01.11.2020
Die Schau im Bessemer-Stahlwerk zeigt eine Auswahl von 60 Schwarz-Weiß Fotografien aus dem Nachlass des Fotoateliers Viegener in Hamm. Sie repräsentieren die gewerbliche Auftragsfotografie zwischen ...
Abbildung: Manuel Graf, Alice Kessler & Ellen Kessler (Doppelgänger), 2017 © Foto © D. Steinfeld, Van Horn, Düsseldorf
Reale Fiktionen & ebensolche Simulationen, Manuel Graf & Matthias Wollgast
Städtisches Museum Leverkusen Schloß Morsbroich
Leverkusen
20.09.2020 bis 15.11.2020