Wenzel-Hablik-Museum
25524 Itzehoe
Reichenstraße 21

Klaus-Peter Dienst. Kalligrammatische Typografie und poetische Textbilder

Laufzeit: 10. März 2019 bis 05. Mai 2019

Das Lebenswerk von Klaus-Peter Dienst ist vor allem eins: Eine manische Liebeserklärung an die Schrift. 1935 in Kiel geboren, lebte er ab dem 11. Lebensjahr in Itzehoe und studierte an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Berlin. Von 1969 bis zu seinem Tod 1982 arbeitete er als Kunsterzieher an der Kaiser-Karl-Schule in Itzehoe.
Das Werk von Klaus-Peter Dienst wurde von dem Fachbereich Design der Hochschule Düsseldorf recherchiert und inszeniert. Nach dem NRW-Forum Düsseldorf zeigt nun das Wenzel-Hablik-Museum die Ausstellung. Erstmals nach 36 Jahren werden die Arbeiten des Itzehoer Grafikers wieder in seiner ehemaligen Heimatstadt präsentiert.

Im Zentrum stehen seine drei bedeutendsten Werke: Ausgaben der Literaturzeitschrift „RHINOZeros“, die grafische Textkomposition „Carmina Burana“ und das „Dictionaire Grapho-Grammatico“. Texte, die Klaus-Peter Dienst bearbeitete, konnten mitunter kaum mehr entziffert werden. Diese „poetischen Textbilder“ bewegen sich im Grenzbereich zwischen Kalligrafie und Typografie, zwischen angewandter Grafik und freier Kunst.
Gezeigt werden Originale und Reproduktionen der verlegten Werke, sowie Einzelarbeiten. Leihgaben aus dem Privatbesitz Itzehoer Sammler ergänzen die Schau.

Zur Museumseite: Wenzel-Hablik-Museum

Kategorien:
Kunst | 20. Jahrhundert |  Ausstellungen im Bundesland Schleswig-Holstein | Ort:  Itzehoe |
Vergangene Ausstellungen
2019 (1)
2018 (3)
2017 (3)
2016 (4)
2015 (2)
2014 (3)
2013 (4)
2012 (4)
2011 (3)
2010 (3)
2009 (1)
2008 (2)
2007 (2)
2006 (1)
2005 (2)
2004 (1)
2003 (1)
2000 (1)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Wenzel-Hablik-Museum mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Stefanie Barbara Schreiner mit dem Künstler Eckhard Froeschlin © Grafikmuseum Stiftung Schreiner
Eckhard Froeschlin und Grafik aus Nicaragua
Grafikmuseum Stiftung Schreiner
Bad Steben
28.04.2019 bis 07.07.2019
Als Künstler ist Eckhard Froeschlin (*1953) zuzeiten ein Odysseus, den es von der heimischen Donau in die Welt zieht. Unruhegeist also und süchtig nach Leben: dem eigenen, dem fremden und immer nach...
Abbildung: F(r)isch vom Haken © Weißgerbermuseum
F(r)isch vom Haken
Weißgerbermuseum
Doberlug-Kirchhain
18.06.2019 bis 08.09.2019
Das Angeln ist so alt wie die Menschheit. Schon immer wurde versucht, den Fisch zu überlisten, ihn mit unterschiedlichsten Geräten und Methoden zu fangen, um ihn dann lecker zubereitet genussvoll zu...