Kupferstich-Kabinett
01067 Dresden
Taschenberg 2 / Residenzschloss

Rembrandts Strich

Laufzeit: 14. Juni 2019 bis 15. September 2019

Rembrandt van Rijn (1606–1669) gilt als einer der innovativsten Künstler aller Zeiten. Noch heute, 350 Jahre nach seinem Tod, fesseln seine Werke durch ihre natürliche Lebendigkeit und den freien, treffsicheren Strich. Rembrandts ‚Strich‘ steht nicht nur für die individuelle Handschrift, sondern auch für die Spur, die sein Werk hinterlassen hat.

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bewahren eine herausragende Rembrandt- Sammlung: Radierungen, Zeichnungen und Gemälde. Ergänzt durch bedeutende internationale Leihgaben stellt sich die Schau des Kupferstich-Kabinetts mit frischem Blick der Frage nach Eigenheit und Strahlkraft des höchst experimentierfreudigen Künstlers. Rund 100 Werke aus allen Schaffensperioden Rembrandts stehen im ausgewählten Dialog mit etwa 50 Radierungen und Zeichnungen von Zeitgenossen und späteren Künstlern, die Rembrandt als Autorität und Inspirationsquelle verstanden. „An Rembrandt kommt keiner vorbei“ (Max Beckmann).

Zur Museumseite: Kupferstich-Kabinett

Kategorien:
Kunst | Kunstgeschichte | 17. Jahrhundert | Europa | Handzeichnung |  Ausstellungen im Bundesland Sachsen | Ort:  Dresden |
Vergangene Ausstellungen
2019 (2)
2018 (3)
2017 (4)
2016 (4)
2015 (4)
2014 (3)
2013 (3)
2012 (5)
2011 (6)
2010 (6)
2009 (4)
2008 (3)
2007 (5)
2006 (2)
2005 (5)
2004 (5)
2003 (1)
2002 (6)
2001 (4)
2000 (7)
1999 (6)
1998 (3)
Änderungen / Ausstellungen melden

Sie wollen Änderungen oder Ergänzungen zu Kupferstich-Kabinett mitteilen?

 Ausstellung melden  Ausstellungsbild senden  Museumsbild senden  Andere Änderungen  10 Highlights zeigen
Ausstellungsempfehlungen aus anderen Museen
Abbildung: Fritz Overbeck, Felder im Schluh, Zeichnung © Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Fritz und Hermine Overbeck – Die Zeichnungen
Overbeck-Museum - Stiftung Fritz und Hermine Overbeck
Bremen
17.11.2019 bis 19.01.2020
Der Skizzenblock ist oft das wichtigste Werkzeug eines Künstlers. In schnellen Strichen mit Bleistift oder Kohle sammelt er Motive, entwirft Bildkompositionen und entwickelt dabei seine eigene künst...
Abbildung:  © ATAK, 2019
Der naive Krieg | Kunst. Trauma. Propaganda.
Zitadelle und Stadtgeschichtliches Museum Spandau
Berlin
23.08.2019 bis 05.01.2020
Kurzinfo zu der Ausstellung: Die Ausstellung Der Naive Krieg widmet sich der kreativen Verarbeitung von Kriegserfahrungen in der Volks- und Laienkunst. Die Sammlung von Georg Barber/ATAK dokumentiert...